SV Oberbergkirchen - TuS Mettenheim (7:2)

Mettenheim holt sich Watsche ab

SV Oberbergkirchen - TuS Mettenheim (7:2)
+
SV Oberbergkirchen - TuS Mettenheim (7:2)

Oberbergkirchen erteilte dem TuSM eine Lehrstunde und gewann mit 7:2.

Der SV'66 muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,33 Gegentreffer pro Spiel. Das Heimteam verbuchte insgesamt vier Siege, drei Remis und fünf Niederlagen.

Die Defizite in der Verteidigung sind beim TuS Mettenheim klar erkennbar, sodass bereits 36 Gegentreffer hingenommen werden mussten. Die Gäste holten auswärts bisher nur sieben Zähler. Mettenheim musste sich nun schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der TuSM insgesamt auch nur drei Siege und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist beim TuS Mettenheim noch ausbaufähig. Nur drei von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Der SV Oberbergkirchen setzte sich mit diesem Sieg von Mettenheim ab und nimmt nun mit 15 Punkten den achten Rang ein, während der TuSM weiterhin elf Zähler auf dem Konto hat und den elften Tabellenplatz einnimmt.

Kommende Woche tritt Oberbergkirchen beim SV Gendorf Burgkirchen an (Samstag, 15:00 Uhr), einen Tag später genießt der TuS Mettenheim Heimrecht gegen den TuS Alztal Garching.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare