Vorbericht: SV Aschau/Inn - TSV Neumarkt St. Veit

Neumarkt St. Veit formstark

Kreisklasse 3
+
Vorbericht: SV Aschau/Inn - TSV Neumarkt St. Veit

Beendet der SV Aschau/Inn den jüngsten Triumphzug des Gegners? Der TSV Neumarkt St. Veit wandelte zuletzt auf dem Erfolgspfad. Aschau strich am Samstag drei Zähler gegen den TV 1864 Altötting ein (3:0). Neumarkt St. Veit gewann das letzte Spiel gegen den FC Kirchweidach mit 1:0 und liegt mit 34 Punkten weit oben in der Tabelle. Der TSV 1886 hatte sich im Hinspiel als keine große Hürde für den SVA erwiesen und mit 0:3 verloren.

Angesichts der guten Heimstatistik (5-1-2) dürfte der SV Aschau/Inn selbstbewusst antreten. Bei der Veilchen-Elf greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal zwölf Gegentoren stellt der Spitzenreiter die beste Defensive der Kreisklasse 3. Drei Niederlagen trüben die Bilanz der Equipe der Veilchen mit ansonsten elf Siegen und zwei Remis.

Erfolgsgarant für das gute Abschneiden des TSV Neumarkt St. Veit ist die funktionierende Defensive, die erst 17 Gegentreffer hinnehmen musste. Nach 16 Spielen verbucht der TSV in Blau-Weiß-Rot elf Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen auf der Habenseite. Zuletzt lief es recht ordentlich für das Team in Blau-Weiß-Rot – zehn Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag.

Besonderes Augenmerk sollte Neumarkt St. Veit auf die Offensive von Aschau legen, die im Schnitt über zweimal pro Match ein Tor erzielt. Die Kontrahenten liegen in der Tabelle beinahe gleichauf. Lediglich ein Zähler trennt die Teams aktuell.

Mit dem SVA spielt der TSV 1886 gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe – zumindest lässt der Blick auf die aktuelle Tabellenlage der beiden Mannschaften dies vermuten.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare