FC Kirchweidach - TSV Neumarkt-St. Veit 0:1

Perfekter Einstand für Trainer Berger: TSV Neumarkt-St. Veit holt Auswärtssieg

Trainer Franz Berger an der Seitenlinie.
+
Seit Juli trägt Franz Berger die Verantwortung für die junge Mannschaft des TSV Neumarkt-St. Veit als Trainer. Zum Einstand gab es einen 1:0-Sieg.

Kirchweidach - Die Anspannung war groß, doch am Ende reichte dem Aufstiegsaspiranten TSV Neumarkt-St. Veit ein Tor von Michael Höckinger zum Sieg gegen den FC Kirchweidach. Zudem zeigte die Defensive eine starke Leistung.

Zehn Monate bestritten beide Teams kein Pflichtspiel mehr. Entsprechend groß war die Anspannung bei den Spielern und Funktionären. Für den TSV Neumarkt-Sankt Veit war es ein Neustart in zweierlei Hinsicht. Denn seit Juli trägt Franz Berger die Verantwortung für die junge Mannschaft des TSV als Trainer. Franz Berger beerbt damit Anton Fuchshuber, der den TSV auf den ersten Platz geführt hat.

TSV vergibt gute Chancen in der ersten Halbzeit

Vor 60 Zuschauer begann das Spiel verhalten aber Neumarkt nahm von Beginn an das Heft in die Hand. In der 12. Minute setzte sich Georg Reiter im Strafraum durch, für einen erfolgreichen Abschluss wurde jedoch der Winkel zu spitz. Wenige Minuten später war es wieder Georg Reiter, der nach einem Eckball von Matthias Reiter für Torgefahr sorgte, doch sein Kopfball wurde sichere Beute Florian Wollners. In der 37. Minute hatte Neumarkts Anhang den Torschrei schon auf den Lippen, als Sebastian Bauer alleine auf das Kirchweidacher Tor zusteuerte, doch Wollner parierte Bauers Schuss.

Nur eine Minute später wurde Michael Höckinger schön freigespielt und auch er konnte den Ball nicht im FC-Tor unterbringen. Der FC, der sich in der ersten Halbzeit weit zurückzog, konnte mit langen Bällen immer wieder Unruhe vor dem Neumarkter Tor stiften. In der 43. Minute kam Christian Berreiter an so einen Ball, nahm ihn unter Bedrängnis volley, aber zu unpräzise. Für die beste Kirchweidacher Torchance in der ersten Halbzeit sorgte Georg Moser, der einen Freistoß von der rechten Seite knapp am langen Pfosten vorbei köpfte. Die letzte Möglichkeit vor dem Seitenwechsel hatte nochmal Michael Höckinger, dessen Schlenzer das Tor jedoch knapp verfehlte.

Michael Höckinger mit dem Tor des Tages

Die verdiente Führung für den TSV besorgte Michael Höckinger in der 46. Minute. Philip Akiotu setzte sich schön über die linke Seite durch, passte auf Höckinger und dessen Schuss aus 17 Meter schlug im kurzen Eck ein. Wollner war mit den Fingerspitzen noch am Ball, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern. In der 47. Minute reichte dem FC wieder ein langer Ball um Christian Sigrüner zum Torabschluss zu verhelfen aber auch sein Schuss verfehlte das Neumarkter Tor.

Auf der anderen Seite kam Georg Reiter zum Abschluss und sein abgefälschter Schuss senkte sich knapp neben dem Pfosten ins Toraus (55. Min). Eine Unsicherheit in der Neumarkter Defensive konnte in der 57. Minute kein FC-Angreifer nutzen. Ein schönes Zuspiel von Höckinger in der 79. Minute nahm Akiotu direkt, doch Wollner lenkte den Ball um den Pfosten. Zunächst war Neumarkt bemüht einen zweiten Treffer nachzulegen, doch mit zunehmender Spielzeit witterte Kirchweidach seine Chance einen Punkt zu erkämpfen.

Wichtiger Sieg für den TSV zum Re-Start

Martin Zürner, Christian Huber, Matthias Reiter und Martin Giftthaler hatten die Angreifer des FC jedoch gut im Griff und ließen nicht viele gute Chancen zu. Nach einem schönen Angriff der Kirchweidacher kamen Johannes Barth und Christian Sigrüner im Neumarkter Strafraum frei zum Abschluss, doch beide Versuche parierte Raul Kovacs in höchster Not. In der Nachspielzeit hatte Michael Spirkl nach einem Konter die Chance den Deckel auf die Partie zu machen, doch sein Schuss aus 15 Meter klatschte an die Latte und Höckingers Nachschuss parierte Wollner.

Dank einer starken Defensivleistung sicherte sich Neumarkt einen wichtigen Sieg im ersten Spiel nach einer langen Pause, der aufgrund einer überlegenen ersten Halbzeit auch verdient ist.

Pressemitteilung TSV Neumarkt-St. Veit

Kommentare