Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gastgeber drehen die Partie

Kurioses Bauer-Tor bringt Neumarkt drei Punkte gegen Haiming

Gesperrter Fußballplatz
+
Der TSV Neumarkt-St. Veit gewinnt mit 2:1 gegen den SV Haiming (Symbolbild).

Der TSV Neumarkt-St. Veit feiert den dritten Sieg in Folge und schlägt auch den SV Haiming. Es dauerte dabei bis zur Schlussphase, bis die Gastgeber den Siegtreffer erzielten.

Neumarkt-St. Veit - Der TSV Neumarkt legte das Spiel gegen den SV Haiming wegen der Hochzeit seines Spielers Martin Zürner auf den Freitagabend. Nach einem Fehlstart in die Saison musste der TSV nach zwei Siegen in Folge nachlegen, um sich der Tabellenspitze nähern zu können und für den Aufsteiger aus Haiming, dessen Saisonstart durchaus zufriedenstellend war, ging es darum an der Spitze dranzubleiben.

Das Team des Trainerduos Robert Heizinger und Markus Windhager war von der ersten Minute an im Spiel und hatte in der 5. Minute vor 220 Zuschauern auch die erste gute Möglichkeit. Florian Sporrer legte einen Ball von der rechten Seite auf Michael Höckinger zurück, dessen Schuss kam jedoch etwas zu zentral auf das Tor und Haimings Torwart Phillip Brantl hatte keine große Mühe den Ball zu halten. Die Heimelf hatte deutlich mehr vom Spiel, dennoch zog sich Haiming nicht in die eigene Hälfte zurück. Die Vorwallner-Truppe suchte im Mittelfeld immer wieder Harald Bonimeier, der die Bälle verteilte doch Christian Huber und Martin Giftthaler hatten die Gästeangreifer meist gut im Griff. In der 13. Minute waren aber auch sie machtlos. Bonimeier legte einen Ball mit dem Kopf Patrick Sommer vor die Füße, der aus 22 Meter einen platzierten Schuss im Neumarkter Tor zur Haiminger Führung unterbrachte.

Neumarkt gleicht noch vor der Pause aus

Noch vor der Pause hatte Neumarkt eine Hülle von Chancen, der Ausgleich ließ jedoch lange auf sich warten. In der 15. Minute köpfte Sporrer knapp daneben und zehn Minuten später hatten Georg Reiter, Andreas Hirschberger und Michael Höckinger eine Dreifachchance, nutzten aber auch die nicht. Florian Sporrer brachte in der 28. Minute den Ball nicht an Brantl vorbei, nachdem er seinem Gegenspieler davon lief und Brantl aus seinem Kasten kam und den Winkel verkürzte. Georg Reiter kam in der 35. Minute nochmal mit dem Kopf an eine Höckinger-Flanke, scheiterte aber auch an Brantl. Geschlagen war Haimings Keeper dann in der 43. Minute. Martin Hofbauer flankte von der rechten Seite auf Georg Reiter, der löste sich von seinem Gegenspieler und köpfte aus sieben Meter unhaltbar zum Ausgleich ein. Fast wäre Neumarkt sogar mit einer Führung in die Halbzeit gegangen, doch Dominic Lohmann klärte auf der Linie, als Georg Reiter nach einer Ecke von Matthias Reiter Brantl durch einen Kopfball schon überwunden hatte.

Bauer trifft in der Schlussphase zum Sieg

Nach dem Seitenwechsel trug der TSV seine Angriffe mit viel Leidenschaft vor und tauchte teils im Minutentakt vor Brantl auf. Höckinger verfehlte das Tor in der 53. Minute nur um Zentimeter. Innerhalb weniger Minuten hatten Andreas Hirschberger, Georg Reiter, David Wagenspöck, Michael Höckinger und Sebastian Bauer hochkarätige Einschussmöglichkeiten scheiterten jedoch an Brantl oder an den Gästeverteidigern. Auf der anderen Seite verzog Bonimeier einen Schlenzer als er halblinks in den Neumarkter Strafraum eindrang. In der 74. Minute köpfte Phillip Karpfhammer den Ball ins Neumarkter Tor, doch Schiedsrichter Hannes Nick, der das Spiel sicher im Griff hatte, entschied auf Abseits und verwehrte dem Treffer zur Verwunderung vieler die Anerkennung. Nachdem Phillip Brantl im Haiminger Tor alles hielt, was zu halten war, entschied ein kurioses Tor das Spiel. Sebastian Bauer traf den Ball an der Strafraumgrenze nicht voll und Brantl warf sich in die linke Ecke. Der Ball hatte jedoch so einen starken Drall, dass er sich bei jeder Rasenberührung der Tormitte näherte und für Brantl nicht mehr zu halten war. Hochverdient aber doch etwas glücklich ging Neumarkt dadurch in der 83. Minute in Führung. Haiming warf danach alles nach vorne, was den TSV zu Kontern einlud. Andreas Hirschberger schloss in der 88. Minute einen Konter ab, traf aber nur den Pfosten, Chris Weber hob den Ball über Brantl aber auch übers Tor und mit einer sensationellen Parade wehrte Brantl Bauers Schuss in der 91. Minute nach einem Konter ab.

Nach 97 Minuten beendete Nick das Spiel und ließ den TSV Neumarkt seinen Sieg, der hochverdient war, feiern. Mit dem dritten Sieg in Folge nähert sich der TSV langsam der vorderen Tabellenregion.

Pressemitteilung TSV Neumarkt-St. Veit

Kommentare