Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV Neumarkt St. Veit - TuS Mettenheim (4:1)

Mettenheim bleibt Schlusslicht bei Gegentoren in der Kreisklasse 3

Kreisklasse 3
+
TSV Neumarkt St. Veit - TuS Mettenheim (4:1)

Mit einer 1:4-Niederlage hat Mettenheim auch das fünfte Saisonspiel verloren und somit einen klassischen Fehlstart hingelegt. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur TSV Neumarkt St. Veit heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Neumarkt St. Veit erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Georg Reiter traf in der sechsten Minute zur frühen Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Johann Friesen das 2:0 nach (44.). Mit der Führung für den TSV 1886 ging es in die Kabine. Der dritte Streich des TSV in Blau-Weiß-Rot war Andreas Hirschberger vorbehalten (69.). Manuel Hartl schoss die Kugel zum 1:3 für den TuSM über die Linie (85.). Für das 4:1 zugunsten des TSV Neumarkt St. Veit sorgte dann kurz vor Schluss Matthias Reiter, der das Team in Blau-Weiß-Rot und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (90.). Schlussendlich verbuchte Neumarkt St. Veit gegen den TuS Mettenheim einen überzeugenden Heimerfolg.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der TSV 1886 im Klassement nach vorne und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. Die Mannschaft der Blau-Weiß-Roten knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte die Heimmannschaft drei Siege, ein Unentschieden und kassierte nur eine Niederlage. Der Turn- und Sportverein von 1886 ist seit vier Spielen unbezwungen.

Neben Mettenheim gibt es nur noch ein weiteres Team, das in der Liga ohne Punkte in der Tabelle dasteht. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des Mettenheimer TuS ist deutlich zu hoch. 14 Gegentreffer – kein Team der Kreisklasse 3 fing sich bislang mehr Tore ein.

Die Defensivleistung von Mettenheim lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen den TSV Neumarkt St. Veit offenbarte der TuSM eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Neumarkt St. Veit ist am Samstag auf Stippvisite beim FC Mühldorf. Der TuS Mettenheim tritt das nächste Mal in zwei Wochen, am 17.09.2022, bei der Zweitvertretung des FC Töging an.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare