Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TuS Mettenheim - SV Unterneukirchen (1:4)

Unterneukirchen auf Aufstiegskurs

Kreisklasse 3
+
TuS Mettenheim - SV Unterneukirchen (1:4)

Unterneukirchen setzte sich standesgemäß gegen Mettenheim mit 4:1 durch. An der Favoritenstellung ließ der SV 1963 keine Zweifel aufkommen und trug gegen den TuSM einen Sieg davon. Das Hinspiel war ein spannender Fight gewesen, in dem der SV Unterneukirchen gegen den TuS Mettenheim mit einem knappen 3:2 triumphiert hatte.

Lukas Hillgartner brachte Unterneukirchen in der 29. Spielminute in Führung. Aus der Ruhe ließ sich Mettenheim nicht bringen. Leon Ruder erzielte wenig später den Ausgleich (32.). Der Treffer zum 2:1 sicherte dem SV 1963 nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Hillgartner in diesem Spiel (38.). Zur Pause war der SV 1963 Unterneukirchen im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Zum Seitenwechsel ersetzte Dany Mayer vom TuSM seinen Teamkameraden Mathias Hofmeister. In der 52. Minute erhöhte Moritz Emmerl auf 3:1 für den SV Unterneukirchen. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Andreas Hager, der das 4:1 aus Sicht des Sportverein 1963 perfekt machte (90.). Ein starker Auftritt ermöglichte dem Sportverein Unterneukirchen am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen den TuS Mettenheim.

Mit lediglich vier Zählern aus 13 Partien steht Mettenheim auf dem Abstiegsplatz. Insbesondere an vorderster Front liegt beim Mettenheimer TuS das Problem. Erst 13 Treffer markierte die Heimmannschaft – kein Team der Kreisklasse 3 ist schlechter. Mit nun schon elf Niederlagen, aber nur einem Sieg und einem Unentschieden sind die Aussichten des TuSM alles andere als positiv.

Unterneukirchen nimmt mit 28 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz ein. Die Offensivabteilung des Team in Grün-Weiß funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 33-mal zu. Die Mannschaft der Grün-Weißen sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf acht summiert. In der Bilanz kommen noch vier Unentschieden und eine Niederlage dazu.

Mehr als drei Tore pro Spiel musste der TuS Mettenheim im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: der SV 1963 kassierte insgesamt gerade einmal 1,46 Gegentreffer pro Begegnung. Mit 28 Punkten auf der Habenseite herrscht beim SV Unterneukirchen eitel Sonnenschein. Hingegen ist bei Mettenheim nach fünf Spielen ohne Sieg der Wurm drin.

Am kommenden Samstag tritt der TuSM beim FC Kirchweidach an, während Unterneukirchen einen Tag später den FC Mühldorf empfängt.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare