Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

„Doppel-Wumms“

Gaspreisbremse: Scholz kündigt 200-Milliarden-„Abwehrschirm“ auf Kredit an - PK jetzt LIVE

Gaspreisbremse: Scholz kündigt 200-Milliarden-„Abwehrschirm“ auf Kredit an - PK jetzt LIVE

TV 1864 Altötting - FC Kirchweidach (3:1)

Altötting hat die Nase vorn

Kreisklasse 3
+
TV 1864 Altötting - FC Kirchweidach (3:1)

Altötting hat sich gegen Kirchweidach mit 3:1 durchgesetzt und sich damit den ersten Sieg in der neuen Saison gesichert. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich der TVA die Nase vorn.

Aysen Raad brachte den TVA 1864 in der zehnten Minute nach vorn. Paul Krejci war es, der in der 29. Minute das Spielgerät im Gehäuse von 1864 Altötting unterbrachte. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Mit einem Wechsel – Lukas Hurmer kam für Joh. Wolferstetter – startete der FCK in Durchgang zwei. Der TV 1864 Altötting ging durch einen Elfmeter von Arton Salihi in Führung (77.). Sascha Seehuber verwandelte in der 88. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung der Elf aus dem Wallfahrtsort auf 3:1 aus. Mit Ablauf der Spielzeit schlug Altötting den FC Kirchweidach 3:1.

Der TVA muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel.

Wo bei Kirchweidach der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die vier erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft.

Der TV 1864 Altötting ist jetzt mit drei Zählern punktgleich mit dem FC Kirchweidach und steht aufgrund des besseren Torverhältnisses von 6:9 auf dem zehnten Platz.

Altötting tritt am kommenden Freitag beim SV Linde Tacherting an, Kirchweidach empfängt am selben Tag den DJK-SV Pleiskirchen.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare