Oberbergkirchen führte zur Pause mit 3:1

Kagerer Festspiele: Brüderpaar bewahrt Neuötting vor der Niederlage!

Fußball mit zwei Spielern.
+
Fußball (Symbolbild)

Oberbergkirchen - In einer spannenden Kreisliga-Partie führte SV Oberbergkirchen zur Pause mit 3:1, doch der TSV Neuötting kam noch einmal zurück. Dank zweier Treffer von Manuel und Daniel Kagerer glich der TSV noch aus. Am Ende trennten sich beide 3:3-Unentschieden.

Nach unfassbaren elf Monaten Entzug schnuppern die Elf aus Oberbergkirchner wieder heimischen Fußballluft. Nach der aufregenden letzten Partie (3:2 für Neuötting) konnte man eine spannende Partie erwarten und so legten die Rotweißen aus Oberbergkirchen sofort los.

Meyer und Greimel brachten den SVO mit 2:0 in Führung

Mit aggressivem Pressing über das gesamte Spielfeld drängte die Heimelf die Neuöttinger auch sofort in die Defensive und sehr schnell folgte auch das 1:0 für den SVO: In der achten Minute schloss Thomas Meyer nach einer Flanke von der Linken Seite einen schnellen Angriff erfolgreich per Kopf ab. Infolge kamen die Neuöttinger auch kaum mehr ins Spiel, die Oberbergkirchner hatten hohen Ballbesitz und schnürten die Gäste zusehends ein.

Bereits in der 12. Minute der nächste Treffer. Nach einer flach hereingegebenen Ecke kommt Michael Greimel am rechten Sechzehnereck zum Ball, überspielte einen Gegenspieler und schiebt den Ball unhaltbar ins linke Eck. Auch danach ließen die Rotweißen nicht nach, dominierten das Spiel. Der dritte Streich dann in der 35. Minute. Andre Vogel kam halblinks an den Ball, dribbelte sich in den Strafraum und schloss mittels Flachschuss ins rechte Eck ab. In den verbleibenden Minuten flachte die bis dahin temporeiche Partie etwas ab und der alte Routinier Daniel Kagerer nutzte eine Unkonzentriertheit im oberbergkirchner Strafraum aus. Kagerer schaffte es einen an sich ungefährlichen Flankenball über den Heimgoalie Waldinger per Kopf in die Maschen zu lupfen – Pausenstand 3:1.

Beide Mannschaften können mit der Punkteteilung gut leben

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell wiedergegeben: Die Neuöttinger schafften es, die Partie völlig zu drehen, die Oberbergkirchner – völlig außer Rand und Band – ließen alle Vorzüge der ersten Halbzeit völlig vermissen. Spielentscheidend dann wohl die 63. Minute: Nach einem klaren Strafraumfoul kann der Heimgoalie Michael Waldinger den Strafstoß spektakulär zur Ecke klären. Noch im Jubel über die Heldentat passten die Oberbergkirchner nicht richtig auf und wieder ist es Daniel Kagerer, der die Situation zum 3:2 ausnutzte. Nach diesen doch sehr glücklichen Spielmomenten witterten die Gäste aus Neuötting Morgenluft und dominierten das Spiel nach Belieben und tatsächlich schafften die Neuöttinger auch noch den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich. Dieses Mal war es Manuel Kagerer, der den Ball nach einem Gestocher im Strafraum über die Torlinie beförderte (73. Minute). Die verbleibende Spielzeit versuchten dann die Gäste noch den vollen Erfolg mitzunehmen, hingegen die Oberbergkirchner Alles daran setzten nicht ganz leer auszugehen.

Nach 90 gespielten Minuten beendet dann der ausgezeichnet agierende Schiedsrichter Mujo Lozic die Partie, letztendlich können beide Mannschaften mit der Punkteteilung leben, die wohl ausgezeichnet die Leistungen der beiden Temas widerspiegelte.

Pressemitteilung TSV Oberbergkirchen

Kommentare