Lokalderby mit vielen Emotionen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Lokalderby mit vielen Emotionen

 

 

Sowohl der TSV Neumarkt-St. Veit als auch der SV 66 Oberbergkirchen begann sein Spiel sehr nervös. Nachdem der TSV in der 14. Minute durch Stefan Bögl, nach einem perfektem Zuspiel von Florian Pühra, in Führung ging, legte sich die Nervosität seitens Neumarkt etwas und die Rottstädter diktierten ein etwas zerfahrenes Spiel. Dabei hatten Stefan Bögl und Markus Windhager Chancen, die Führung auszubauen und Pühra die vermeintlich hundertprozentige auf dem Fuß, vergab aber knapp. Nach dem Seitenwechsel war zunächst Oberbergkirchen agiler und hatte durch Stefan Langner und Andreas Weyerer Möglichkeiten auf den Ausgleich. Die größte ergab sich aber erst in der 62. Minute, mit einem von Johannes Thienelt an Stefan Langner verursachten Strafstoß, den Bernhard Bichlmeier jedoch hielt. Zwei Minuten später dann doch der Ausgleich. Herbert Vorwallner legte per Kopf auf Weyerer ab und der glich mit einem Seitfallzieher aus. Postwendend verursuchte Vorwallner dann einen Strafstoß durch ein Foul an Pühra. Felix Obergrußberger ließ Michael Waldinger vom Punkt weg keine Chance. In der 70. Minute baute Neumarkt seine Führung sogar auf 3:1 aus, nachdem Bögl einen Eckball auf den langen Pfosten mit einem Kopfball auf Alexander Zehentmeier zurück legte und dieser mit einer Direktabnahme aus zehn Meter traf. In der 78. Minute trat Markus Gillhuber einen Freistoß aus dem linken Halbfeld vor das Neumarkter Gehäuse und Herbert Vorwallner verlängerte den Ball ins lange Eck zum Anschlusstreffer. Den 3:3-Endstand markierte ebenfalls Vorwallner mit einer Kopie des 3:2 jedoch nach einem Freistoß von rechts.“

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare