1.000 Preisgeld für den Kreisklassisten

Daniel Butenko gewinnt für den TSV Neumarkt-St. Veit den Kicker-Heimspiel-Cup!

+

Neumarkt-St. Veit - Daniel Butenko ist eSport-Profi beim 1. FC Nürnberg und C-Jugend Trainer beim TSV Neumarkt-St. Veit. Beim virtuellen Kicker-Heimspiel-Cup ging der 20-Jährige für den Kreisklassisten an den Start und gewann am Sonntag das große Finale.

Beim virtuellen Kicker-Heimspiel-Cup in FIFA20 spielten insgesamt 3.704 Teilnehmer mit. Dabei gingen verschiedene Spieler für ihre Amateurvereine an den Start. Unter anderem auch Daniel Butenko, der für den TSV Neumarkt-St. Veit antrat. Der 20-jährige Butenko ist eFootball-Profi beim 1. FC Nürnberg und wurde in der Saison 2015/16 Deutscher Meister. "Daniel ist unser C-Jugend-Trainer", verrät Neumarkts 2. Abteilungsleiter Hans Müller die Verbindung zum Kreisklassisten auf Nachfrage von beinschuss.de.

Butenko entschied zwölf Runden für sich

Beim Kicker-Heimspiel-Cup musste der Sieger zwölf Runden für sich entscheiden, um am Ende als Sieger hervorzugehen. In jeder Runde gab es ein Hin- und Rückspiel und sollte dabei die Tordifferenz aus beiden Spielen gleich sein, kam es zu einem entscheidenden dritten Match. Der Sieger kam eine Runde weiter, der Verlierer war sofort raus.  "Die ersten Runden habe ich souverän überstanden", sagt Daniel Butenko auf Nachfrage von beinschuss.de, "erst im Halbfinale und Finale wurde es richtig eng." Im Halbfinale setzte sich der Nürnberger eSport-Profi gegen Nico Jehle durch, der für den MFC 08 Lindenhof antrat. Der Favorit verlor das erste Match zwar noch mit 1:2. Doch mit einem 3:1 im Rückspiel sicherte sich Butenko den Finaleinzug.

Für den Sieg erhält der TSV Neumarkt-St. Veit 1.000 Euro

Der 20-Jährige traf am Sonntag im Endspiel auf Jan Wendler, der den SV Neuhof-Taunusstein (Hessen) vertrat. In der ersten Begegnung gewann jedoch Wendler dank eines Treffers in der Schlussminute mit 3:2. Im zweiten Spiel schaffte Butenko mit einem 1:0-Sieg den Ausgleich, damit musste das dritte Spiel die Entscheidung bringen. In diesem hatte Butenko die Nase vorn und gewann erneut mit 1:0 und holte damit den Turniersieg für den TSV Neumarkt-St. Veit. Dadurch fließen 1.000 Euro in die Vereinskasse des Kreisklassisten.

Abteilungsleiter Müller freut sich über den "unverhofften Geldregen"

Butenko wurde durch eine Markierung auf Facebook durch einen Freund aus der ersten Mannschaft von Neumarkt-St. Veit auf das Turnier aufmerksam. "Zuerst wollte ich gar nicht mitspielen. Doch dann fand ich die Idee super und dann dachte ich mir, ich probier jetzt mal wie weit ich komme.Über den Sieg am Ende bin ich sehr froh", sagt Butenko.  

"Dieser unverhoffte Geldregen tut uns gut", sagt 2. Abteilungsleiter Müller, der Butenko bereits zum Sieg gratulierte. "Derzeit haben wir aufgrund der fehlenden Heimspiele auch keine Einnahmen. Wir werden das Geld aber nicht verschleudern." Für was das Preisgeld am Ende genutzt werden soll, wird mit den anderen Abteilungsleitern noch besprochen, aber Müller kündigt an: "Da Daniel bei uns in der Jugend als Trainer tätig ist, gehe ich davon aus, dass das Geld für die Jugendarbeit verwendet wird."

ma




Kommentare