Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Starke Leistung SVU

Unterneukirchen nimmt die Punkte aus Neumarkt mit

Neumarkt-St.Veit - Mit leeren Händen kehrte der TSV Neumarkt-Sankt Veit vom Gastspiel aus Kirchweidach zurück. Deshalb war der TSV bei seinem ersten Saisonheimspiel schon etwas unter Druck. Der Gast aus Unterneukirchen hatte aber auch nichts zu verschenken. Mit einem Punkt aus den ersten beiden Spielen sah die Lage vor dem Spiel nicht viel besser aus. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Von Beginn an war der Gast aber hellwach und legte vor 230 Zuschauern auch los wie die Feuerwehr. Nach einem Fehler im Spielaufbau des TSV Neumarkt kam Moritz Emmerl an den Ball lief alleine auf Neumarkts Torwart Stephan Kumpfmüller zu, umspielte ihn und traf aus kurzer Distanz. Die Berger-Elf brauchte einige Zeit um sich von dem Schock zu erholen, nahm aber dann mehr und mehr das Heft in die Hand. Doch das Aufbäumen stoppte Arthur Michaelis in der 28. Minute mit einem schönen Treffer aus 17 Meter. Thomas Reichenspurner nutzte den Platz nach vorne, brachte den Ball ins Zentrum zu Michaelis, der direkt abzog und flach ins rechte Eck zum 0:2 traf. Bis zum Pausenpfiff versuchte die Heimelf den Anschlusstreffer zu erzielen, die Angriffsbemühungen wirkten jedoch meist etwas ungestüm und Unterneukirchen verstand es die Räume im und um den Strafraum eng zu machen. Wenn Georg Reiter und Co. dennoch zum Abschluss kamen, machte Dennis Herzog im Tor des SVU einen guten Job.

Direkt nach dem Seitenwechsel hatte Reichenspurner die frühzeitige Entscheidung auf dem Fuß, Kumpfmüller hielt die Partie mit einer schönen Parade jedoch offen. Auf der anderen Seite verfehlte Georg Reiter das Tor per Kopfball nach einer Flanke von Andreas Hirschberger knapp. In der 61. Minute hatte der Unterneukirchner Anhang den Torschrei schon auf den Lippen, doch Kumpfmüller holte den Kopfball von Reichenspurner aus dem Kreuzeck.

Schiedsrichter Volkan Kilic stellte in der 65. Minute Jonas Fredlmeier mit Gelb-Rot nach einem taktischen Foul vom Platz. Als Michael Spirkl nach einer zu kurzen Abwehr des SVU aus 15 Meter den 1:2-Anschlusstreffer erzielte, keimte beim TSV Hoffnung auf. Als Dominik Mooser in der 78. Minute vom linken Strafraumeck einen wunderschönen Freistoßtreffer erzielte, schien das Spiel entschieden, doch mit einem Straßstoß in der 82. Minute kam der TSV auf 2:3 heran. Michael Hilger foulte im Strafraum Georg Reiter und Reiter trat selbst zum fälligen Elfer an. Herzog parierte zunächst Reiters Schuss, doch Schiedsrichter Kilic ließ den Strafstoß wiederholen, da Herzog beim Schuss bereits die Linie verlassen hatte. Beim zweiten Versuch verwandelte Reiter sicher. Chris Weber hatte in der 87. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, konnte Herzog aus spitzem Winkel aber nicht überwinden.

So gewann Unterneukirchen das Spiel dank einer starken Leistung, auch wenn es dem SVU über weite Strecken nicht allzu schwer gemacht wurde.“

Pressemeldung des TSV Neumarkt-St. Veit

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Kommentare