Torreigen in Weidenbach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Sowohl der Trainer des SV Weidenbach, als auch der des TuS Mettenheim hatten nach dem Spiel zwar einiges an ihren Defensivreihen zu bemängeln, doch 150 Zuschauern bot sich ein spekatakuläres Spiel. Von Beginn an, lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Hüben wie drüben boten sich beiden Mannschaften gute Chancen, doch der SV Weidenbach war es, der den Torreigen eröffnete. Alexander Kapsner war nach einer Flanke zur Stelle und konnte unbedrängt einköpfen. Die Führung der Heimelf hielt aber keine sieben Minuten, da egalisierte Josef Auer nach einem Eckstoß bereits wieder. In der Folgephase hatten beide Mannschaften erstklassige Möglichkeiten, um wieder in Führung zu gehen, doch es dauerte bis zur 41. Spielminute, bis das nächste Tor fiel. Christian Springer war dieses mal zur Stelle. Nach dem Seitenwechsel erwischte der SVW den besseren Start und konnte schnell wieder durch Tobias Werners schönen Drehschuss ausgleichen. Bei diesem Spielstand blieb es aber wieder nicht lange, da Springer die Mettenheimer erneut in Front bringen konnte. Diese Führung hatte aber nicht lange Bestand, denn Julian Neumeier konnte posthum ausgleichen. Als sich ein Großteil der Zuschauer schon auf ein Unentschieden einstellte, machte der überragende Christian Richter den Weidenbacher Fans mit seinem zweiten Kopfballtor an diesem Tag einen Strich durch die Rechnung. (bre/hol)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare