Fridolfing rettet sich in "Anschöring"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ausgerechnet beim Lokalrivalen, dem SV Kirchanschöring, hat der TSV Fridolfing den Klassenerhalt nun auch rechnerisch perfekt gemacht. Die Straßer-Elf siegte verdient mit 4:2, die Gäste kamen sogar zweimal nach einem Rückstand wieder zum Ausgleich.

Bei der Tschoner-Auswahl begann eigentlich alles nach Plan: Hillebrand besorgte nach kurzer Zeit bereits das 1:0 für Anschöring. Doch Fridolfing stecke nicht auf, Johannes Wagner drosch den Ball ins Netz des SVK und glich damit aus. Doch die Hausherren sollten mit einer Führung in die Kabine gehen, Steinmaßl noch vor dem Seitenwechsel mit der erneuten Führung für seine Mannschaft. Gleich nach Wiederanpfiff hatte Youngster Auer das 3:1 (und damit wohl auch die Entscheidung) auf dem Fuß, er vergab jedoch leichtfertig. Und so gelang den Gäste den Ausgleich: Nach einer Kopfballverlängerung erzielte Dominik Oswald das 2:2, er drosch das Spielgerät direkt unter die Latte. In einer hitzigen, aber stets fairen Partie, brachte Alex Deubzer seinen TSV Fridolfing auf die Gewinnerstraße. Nach feiner Vorarbeit hatte er wenig Mühe, aus kurzer Distanz einzulochen (72.). Wenig später machte Josef Pallauf "einen Deckel drauf", nach einem Querpass musste auch er nur noch seinen Fuß hinhalten und markierte damit den 2:4-Endstand in einem Lokalderby, das seinem Namen alle Ehre machte. Durch die Patzer der Konkurrenz sind beide Mannschaften auch in der kommenden Spielzeit wieder in der Kreisklasse 4 vertreten.(mbö/bt)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare