Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt

Oberteisendorf gewinnt Heimspiel gegen Bergen - Hofmann erzielt Doppelpack

Der SV Oberteisendorf feierte einen wichtigen Heimsieg gegen den TSV Bergen.
+
Der SV Oberteisendorf feierte einen wichtigen Heimsieg gegen den TSV Bergen.

Der SV Oberteisendorf konnte in seiner englischen Woche den nächsten wichtigen Sieg gegen die Abstiegsränge verbuchen. Im Nachholspiel gegen den TSV Bergen reichte der Schallinger-Truppe am Ende eine starke zweite Halbzeit. Die 150 Zuschauer bekamen unter Flutlicht bei feuchtkaltem Herbstwetter sechs Tore geboten.

Teisendorf - Die Gäste vom Hochfelln nahmen in der ersten Halbzeit von Anfang an das Heft in die Hand und hatten deutlich mehr Spielanteile. Die Gastgeber, die urlaubs- und verletzungsbedingt auf ihre Angriffsmotoren Julian Greim und Christian Spiegelsberger verzichten mussten, agierten angesichts des forschen Auftretens der Gäste etwas verunsichert und waren in den entscheidenden Spielsituationen zu weit entfernt.

Aschauer brachte den SV Oberteisendorf in Führung

Dennoch konnte der TSV kaum nennenswerten Torszenen aus dem deutlich überlegenen Ballbesitz schlagen. Lediglich nach zwei Standards musste SVO-Keeper Florian Krammer entscheidend eingreifen. Umso überraschender die SVO-Führung nach 20 Minuten.

Eine lang getretene Ecke von Eigenherr landete beim völlig frei stehenden Daniel Aschauer, der den Ball volley in Form einer Bogenlampe über den leicht indisponierten Bergener Keeper Bösch in den Maschen versenkte – 1:0. Auch danach agierten die Bergener bis zur Halbzeit ohne zählbaren Erfolg spielbestimmend.

Bergens Schlosser verletzte sich an der Schulter

Nach dem Pausentee blieben die Gäste am Drücker und kamen prompt zum verdienten Ausgleich. Der Ball landete nach einem schnellen Einwurf von Linksaußen beim zentral wartenden Christian Winkler, der mit seiner Volley-Abnahme ins rechte Ecke SVO Goalie Krammer das Nachsehen gab – 1:1.

Wer nun an die Wende Spiel dachte, sah sich schnell getäuscht. Der Ausgleich wirkte wie ein Weckruf für die Blauweißen von der Jahnstraße. Druckvoll agierte das Mittelfeld nun nach vorne, während die Gäste vom Hochfelln ihrem kraftvollen Spiel der ersten Halbzeit langsam Tribut zollen mussten. Mit Thomas Schlosser verlor der TSV in der 62. Minute außerdem einen, an diesem Abend wichtigen Stabilitätsfaktor. Er musste mit einer Schulterverletzung das Spielfeld verlassen.

Hofmanns Doppelpack ebnete dem SVO den Heimsieg

Acht Minuten später trat Markus Eigenherr eine Ecke von rechts in den TSV-Strafraum. Zunächst konnte Fabian Meindl in Richtung Eckfahne klären, wo Eigenherr die zweite Chance der Flanke besser in den Strafraum zog. Der folgende Kopfball von Thomas Hofmann aus sechs Metern Torentfernung wurde noch von der Bergener Abwehr abgefälscht und landete unhaltbar für Keeper Bösch im Netz – 2:1.

Weitere drei Minuten später fast die deckungsgleiche Kopie zum 3:1. Wieder eine Ecke von rechts durch Eigenherr, diesmal direkt auf den Kopf von Thomas Hofmann, der den Ball vom gleichen Punkt wie zuvor per Kopf gegen die Laufrichtung des Torwarts im Tor unterbrachte. Zehn Minuten vor Schluss hatte SVO-Stürmer Peter Enzinger nach einer feinen Flanke von links die Entscheidung auf dem Kopf, zirkelte das Leder allerdings knapp rechts am Tor vorbei.

Willberger sorgte in der Nachspielzeit für die Entscheidung

Die Gäste gaben nicht auf und kamen in dem kampfbetonten Spiel nochmal zurück. Der agile Musa Sarjo setzte sich auf Rechtsaußen durch und brachte den Ball auf den zentral am Sechzehner wartenden Maximilian Meindl. Sehenswert versenkte dieser die Kugel im SVO Kasten.

In die letzte Drangphase setzte der SVO dann jedoch die Entscheidung. Nach dem Spielaufbau über rechts außen landete die Kugel in der 92. Minute beim eingewechselten Andreas Willberger, der aus zentraler Position und 14 Metern Torentfernung Torhüter Bösch das Nachsehen zum 4:2-Endstand gab.

Während der TSV Bergen am kommenden Wochenende spielfrei ist, erwartet der SVO am Samstag (14 Uhr) die SG Chieming/Grabenstätt zum dritten Heimspiel binnen acht Tagen.

PM SV Oberteisendorf

Kommentare