Fußballtraining seit Montag in Bayern wieder erlaubt

SV Laufen über Trainingsstart: "Sollten nicht in Schnellschüsse verfallen"

Laufen - Offiziell ist Fußballtraining in Kleingruppen und unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln seit Montag in Bayern wieder erlaubt. Beim SV Laufen allerdings soll bis auf Weiteres kein Trainingsbetrieb aufgenommen werden.

Seit Montag, 11. Mai, ist in Bayern das Fußballtraining unter gewissen Einschränkungen wieder erlaubt. So kann in Kleingruppen und unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln trainiert werden. Zudem muss die zuständige Behörde den Trainingsplatz wieder freigeben. „Wir wissen, dass es bis zur Rückkehr zur Normalität noch ein weiter Weg ist. Aber der erste Schritt ist gemacht", sagt BFV-Präsident Rainer Koch. Beim SV Laufen allerdings ist noch kein Trainingsbetrieb möglich.


SV Laufen: "Große Unbekannte ist die Haftungsfrage für unsere Trainer und Verantwortlichen"

An Training ist beim SV Laufen bis auf Weiteres nicht zu denken. Grund dafür ist zum einem, dass sämtliche Sportanlagen und Vereinsheime noch bis zum Montag, den 17. Mai, gesperrt bleiben. "Zum anderen haben wir vom SV Laufen keinen Hygieneplan, um komplett abgesichert das Training starten zu können", teilt der Kreisklassist über seine Facebook-Seite mit. Zwar hat der Bayerische Fußball-Verband einen Leitfaden zum  Trainingsstart veröffentlicht, doch für den SV sind dabei noch einige Fragen offen. "Eine große Unbekannte ist hierbei die Haftungsfrage für unsere Trainer und Verantwortlichen, die in keinem Verhältnis stehen." 


Zudem weist der Kreisklassist darauf hin, "dass eine Umsetzung dieser Hinweise und Maßgaben für einen normalen Verein derzeit kaum möglich sind." Die kommenden Wochen will der SV Laufen noch abwarten, bevor der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden soll. "Wir sind keine Profis und sollten hier nicht in Schnellschüsse verfallen", betont der Kreisklassist und bittet seine Fußballer um Geduld.

ma

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)




Kommentare