Klare Angelegenheit: Laufen chancenlos gegen Kreisligist

Verpatzter Heimtestlauf gegen Waging

Eine klare Angelegenheit war es zwischen dem SV Laufen und dem TSV Waging (Archiv).
+
Eine klare Angelegenheit war es zwischen dem SV Laufen und dem TSV Waging (Archiv).

Laufen - Von Anfang an schlichen sich am Freitagabend (11.09.) beim Kreisklassisten des SV Laufen Ungenauigkeiten ein. Der Hausherr ließ dabei im Gegensatz zum vorwöchigen Auftritt gegen Hammerau vieles vermissen. Dies machte der Kreisligist des TSV Waging, der in der Salzachstadt gastierte, vor allem im ersten Durchgang bitter deutlich und siegte schlussendlich mit 6:2.

Gerade mal knapp zwei Minuten waren an der Freilassinger Straße in Laufen gespielt, da schlug es erstmals hinter SVL-Torwart Micha Rinninger ein. Nach einem Eckball spielte Tobias Hillebrand seinen Gegenspieler aus und schon stand es 1:0 für die Seerosen aus Waging. Anscheinend hatte Trainer Sepp Aschauer für sein blaugekleidetes Team die richtigen Worte gefunden, denn diese machten auf dem Feld munter weiter und nutzten jeden noch so vorkommenden Fehler der Hausherren. Ein weiter Ball aus dem defensiven Mittelfeld der Waginger flog in der 9. Minute in den Strafraum des SVL. Andreas Kamml kam vor Rinninger ans Leder und erhöhte auf 2:0 zugunsten der Gäste.

Es schien nun ein bisschen bitter für die komplett in weiß auflaufenden Salzachstädter zu werden, denn schon in 14. Minute erzielte der TSV seinen dritten Treffer. Johannes Maierhofer schoss aus dem Halbfeld auf den Kasten von Micha Rinninger. Maierhofers Schuss titschte auf dem Grün unglücklich für Laufens Keeper auf und flog durch die Hosenträger von Rinninger - 3:0. Dass der SV Laufen auch auf dem Platz stand, zeigte sich in der 23. Minute. Helmuth Putzhammers Flanke wurde von Michael Hollinger auf Tobias Prantler weitergeleitet. Dieser versuchte den Ball in Richtung Tor zu bekommen, verfehlte dieses aber dann um einiges. Die Gegenwehr der Laufener unterbrach der TSV Waging sogleich in der 25. Minute mit dem vierten Treffer des Tages, indem Tobias Hillebrand sein zweites eigenes Tor erzielte und erhöhte - 4:0.

Kurz flackerte danach Laufens Mut wieder auf, denn der mit nach vorne gekommene Verteidiger Tobias Stockhammer schlug einen Dropkick auf das Tor des wenig beschäftigten Benedikt Schmid, der die Aufgabe hatte, Wagings Tor sauber zu halten. Dies gelang ihm auch beim Schuss von Stockhammer. Zum Leidwesen der Hausherren war der TSV Waging in der Offensive weiter sehr gefährlich am Werk. Michael Auer führte einen Eckstoß in der 39. Minute kurz auf Oliver Böhr aus, der in die Gefahrenzone flankte. Dort stieg Kapitän Bernhard Mühlbacher nicht allzu stark bedrängt in die Luft und köpfte zum 5:0 Halbzeitstand aus Sicht des Gastes vom Waginger See ein.

Der SV Laufen kam nach der Halbzeitpause verbessert aus der Kabine und konnte auch mit Wechseln mehr für die Partie machen. Doch zuerst (49. Minute) waren nochmals die Gäste an der Reihe. Ein Diagonalball landete auf dem Schlappen von Michael Auer, der selbst beim Abschluss kein Glück hatte und seinen Schuss verzog. Langsam machten sich in der Folge die Wechsel auf Seiten des SV Laufen bemerkbar, denn nun konnte der SVL selbst Gefahr erzeugen. In der 55. Minute setzte sich Michael Hollinger durch. Seine Flanke flog abgefälscht Maximilian Luckner vor die Füße, der aber sein Zielrohr nicht richtig eingestellt hatte und seinen Schuss doch um einiges über den Kasten zog (55.). Ein Standard musste dann für Laufens ersten Treffer sorgen. Schiedsrichter Franz Schwaighofer, der unterm Laufener Flutlicht nicht immer einen leichten Job hatte, musste in der 68. Minute einen Rückpass von Robert Stief auf seinen Keeper abpfeifen. Indirekter Freistoß für den SV Laufen von der Fünfmeterlinie. Diese Chance nutzte der eingewechselte David Cienskowski - 1:5.

Zwei Minuten später allerdings stellte der TSV Waging am See den alten Spielstand wieder her. Mit Geschwindigkeit kam Bernhard Mühlbacher in den Strafraum hinein und schoss in Richtung Eckigem. Der Schuss flog auf den Körper von Tobias Stockhammer, der an Mühlbacher dran war, aber dann auch vom Laufener Verteidiger abgefälscht ins Tor - 1:6. Laufen wollte trotz weiterem Gegentor die zweite Hälfte positiv gestalten. Eine hohe Flanke von David Cienskowski nahm der ebenfalls eingewechselte Gerhard Nafe als Grund ohne lange zu fackeln auf den Kasten zu schießen. Nafes Schuss verfehlte allerdings das Ziel (76.).

Drei Minuten später musste eine abermalige Standardsituation aus kurzer Distanz für den zweiten Treffer des SVL herhalten. Nach einem Foul an Gerhard Nafe zeigte Schiedsrichter Schwaighofer folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Diesen knallte David Cienskowski zum 2:6 in die Maschen. Die letzte Aktion des Spiels hatte die Aschauer-Elf aus Waging. Mit einem schnellen Gegenstoß über Tobias Hillebrand kam Michael Auer zur Chance. Der Schlussakt gelang Auer jedoch nicht, was sicher nicht tragisch war, denn es blieb beim 6:2 Testsieg des TSV Waging am See.

Keine Frage: Ziemlich bedient verließen Laufens Kicker den eigenen Rasen. Sie müssen nun die deutliche Niederlage aus den Köpfen und Füßen bekommen, denn in der kommenden Woche wartet ein strammes Programm auf die Salzachkicker. Bevor es am Samstag (19.09.) zum ersten Punktspiel zum favorisierten SV Linde Tacherting geht, wartet noch der letzte Test. Am Mittwoch (16.09.) ist man beim SV Kay II (A-Klasse) zu Gast. Für den Kreisligisten des TSV Waging am See geht es kommende Woche im Punktspiel-Re-Start gegen den BSC Surheim um Punkte in der Liga. Sie sind um 14 Uhr beim BSC zu Gast.

Pressemitteilung SV Laufen (sch)



Top-Artikel der Woche: Kreisklasse 4

Drei hohe Siege in der Vorbereitung - einige Niederlagen
Drei hohe Siege in der Vorbereitung - einige Niederlagen
SV Ruhpolding trennt sich von Coach Tom Stutz - Nachfolger steht bereits fest
SV Ruhpolding trennt sich von Coach Tom Stutz - Nachfolger steht bereits fest
Schweiger mit dem Tor des Tages: Ruhpolding schlägt Oberteisendorf mit 1:0
Schweiger mit dem Tor des Tages: Ruhpolding schlägt Oberteisendorf mit 1:0

Kommentare