Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nächster Schritt Richtung Aufstieg

Kategorie Arbeitssieg: Vachendorf gewinnt Heimspiel gegen Altenmarkt

Nächstes Schritt Richtung Kreisliga: Der SC Vachendorf gewann sein Heimspiel gegen Altenmarkt mit 2:0.
+
Nächstes Schritt Richtung Kreisliga: Der SC Vachendorf gewann sein Heimspiel gegen Altenmarkt mit 2:0.

Unter die Kategorie „Arbeitssieg“ fiel das 2:0 des Tabellenführers SC Vachendorf gegen den Tabellenletzten vom TSV Altenmarkt. Der Gast aus Altenmarkt präsentierte sich keineswegs als fast schon sicher stehender Absteiger. Johannes Schreiber und Co. boten in Vachendorf eine solide Leistung, wobei sie sich doch sehr auf die Defensive konzentrierten und kaum mutig nach vorne spielten.

Vachendorf - Der SC Vachendorf ließ das Spiel sehr ruhig angehen und hatte in der ersten Viertelstunde gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, allerdings ohne das Spiel in die Spitze zu suchen.

Rosenegger brachte Vachendorf mit 1:0 in Führung

Dafür ging dann in der 18. Minute die Post ab. Florian Höpfl spielte sich mit einem Doppelpass mit Thomas Klauser auf der linken Seite frei und flankte präzise zu Tobias Frisch, der den Ball annahm und sofort abzog. Diesen Ball konnte Torwart Daniel Ostermayr gerade noch mit einer Hand klären, doch Bernhard Rosenegger war per Kopf bereit und staubte zum 1:0 ab.

In der 22. Minute die erste Offensivaktion des Gastes – eine zu kurz geratene Kopfballabwehr kam zu Marcus Irlweg, doch dessen Schuss ging knapp am Tor vorbei. In der 35. Minute war es wieder Frisch der für Gefahr sorgte, doch Ostermayr konnte zu Ecke klären. Kurz vor der Halbzeit konnte Frisch nur per Foulspiel am Sechszehner gestoppt werden. Doch die Ausführung dieses Freistoßes der Heimmannschaft war schwach.

Vachendorf hätte durchaus höher gewinnen können

Eine ähnliche Situation dann in der 54. Minute, Frisch war nur per Foulspiel stoppen. Diesmal legte sich Alexander Eckart den Ball zu Recht. Aus 20 Meter zirkelte er den Ball herrlich und unhaltbar für Ostermayr ins Tor der Gäste – 2:0.

In den nächsten Minuten war dann der Gast aktiver. Ein Freistoß von Irlweg blieb in der Mauer hängen (57.), die folgende Ecke führte der Gast kurz aus. Leanda Williams fasste sich ein Herz und zog ab, hier klärte die Latte für Felix Wendl im Tor des SCV. Die große Chance auf das 3:0 hatte Benedikt Willinger in der 86. Minute nach einem Einwurf von Max Baumann – doch sein Volley ging aus 3 Meter übers Tor.

In der Nachspielzeit hätte Frisch seinen an diesem Tag mehr als verdienten Treffer machen können, doch er scheiterte nach tollem Anspiel von Jonas Schützinger an Ostermayr.

PM SC Vachendorf

Kommentare