Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV 1921 Fridolfing - SV Laufen (3:3)

Draak rettet das Remis

Kreisklasse 4
+
TSV 1921 Fridolfing - SV Laufen (3:3)

Fridolfing hatte den Sieg scheinbar schon so gut wie sicher, am Ende verblieb jedoch nur ein einziger Punkt auf der Habenseite: 3:3 lautete das Resultat. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten des Turn- und Sportverein aus Fridolfing. Doch die Erwartungen erfüllten sich nicht.

Laufen geriet schon in der siebten Minute in Rückstand, als Johann Dandl das schnelle 1:0 für den TSV 1921 erzielte. Das 2:0 ließ den TSV 1921 Fridolfing zum zweiten Mal im Match jubeln (27.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.) baute Tobias Schild die Führung des Fridolfinger TSV aus. Die Überlegenheit des TSV aus Fridolfing spiegelte sich in einer deutlichen Halbzeitführung wider. Beim SVL kam zu Beginn der zweiten Hälfte Luka Feil für Manuel Travar in die Partie. Eine starke Leistung zeigte Gabriel Öllerer, der sich mit einem Doppelpack für den Sportverein Laufen beim Trainer empfahl (57./58.). Die komfortable Halbzeitführung von Fridolfing hielt nicht bis zum Abpfiff, denn Julian Draak schoss den Ausgleich in der 60. Spielminute. Gedanklich hatte der TSV 1921 den Sieg bereits sicher, doch eine famose Aufholjagd sicherte dem SV Laufen am Ende noch den Teilerfolg.

Für den TSV 1921 Fridolfing gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von vier Punkten aus drei Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Der Fridolfinger Turnsportverein führt das Feld der Kreisklasse 4 mit 14 Punkten an. Erfolgsgarant des Turn- und Sportverein von 1921 ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 18 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Nur einmal gab sich das Team von der Laufener Straße bisher geschlagen.

Laufen muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen Fridolfing – der SVL bleibt weiter unten drin. Der SV Laufen schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 17 Gegentore verdauen musste. Sechs Spiele und noch kein Sieg: Der Sportverein aus Laufen wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

Der TSV 1921 blieb auch im fünften Spiel hintereinander ungeschlagen, baute jedoch die Serie von vier Siegen nicht aus.

Der nächste Gegner des Team in Weiß-Blau, welcher in zwei Wochen, am 01.10.2022, empfangen wird, ist der SV Ruhpolding. Am Freitag empfängt Laufen die Reserve des SB Chiemgau Traunstein.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare