Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gegen den FC Bischofswiesen

Oberteisendorf verabschiedet sich mit einem 6:3-Kantersieg in die Winterpause

Die Oberteisendorfer Mannschaft beim Jubeln.
+
Die Oberteisendorfer Mannschaft beim Jubeln.

Mit einem 6:3 Kantersieg gegen den FC Bischofswiesen haben sich die Kreisklassenkicker des SV Oberteisendorf in die Winterpause verabschiedet. Lange sah es in dem ausgeglichenen Spiel nicht nach einem Sieg der Blau-Weißen in dieser Höhe aus. In der Schlußviertelstunde lief es für die Schallinger-Schützlinge jedoch wie am Schnürchen. Dagegen ging das Reserve-Duell mit 2:1 an die Gäste aus Bischofswiesen.

Teisendorf - Wie schon so oft im bisherigen Saisonverlauf drückten die Oberteisendorfer am Anfang kräftig aufs Gas und schnürten die Gäste vom Riedherrn in deren Hälfte ein. Vor allem Christian Spiegelsberger ließ zwei „Hundertprozentige“ zur Führung liegen.

Beide Abwehrreihen standen an diesem Tag nicht sattelfest

Nach 19 Minuten dann aber die verdiente Führun für den SVO: Markus Rechenauer zirkelte von rechts außen einen Freistoß in den Strafraum, der an Freund und Feind vorbei an den langen Pfosten und von dort ins Tor trudelte. Gleichzeitig stellte das Tor den Weckruf für die Gäste dar, welche fortan im Mittelfeld mehr Zugriff fanden und dadurch im Sturm zu einigen vielversprechenden Möglichkeiten kamen. In der 32. Minute konnte sich SVO-Schlußmann Daniel Berger nicht entscheiden, einen hohen Ball zu fausten oder festzuhalten. Die kurze Unentschlossenheit nutzte Gästeakteur Mario Rechtenbach und setzte sich im Luftduell mit dem Kopf gegen Berger durch – 1:1. Das Spiel ging nun munter hin und her, beide Abwehrreihen standen nicht sattelfest, was immer wieder Torchancen auf beiden Seiten ermöglichte. Eine davon nutzte Julian Greim kurz vor der Halbzeit, als er die Hausherren zur 2:1 Pausenführung schoss.

Auch der Beginn der zweiten Hälfte spiegelte den bisherigen Saisonverlauf der Hausherren wider. Mit einer Führung im Rücken, aber zu selbstsicher nach der Paus ließ man dem Gegner zu viel Spielraum, der dies gerne annahm und aus dem Halbzeitrückstand binnen acht Minuten in Person von Fabian Motz in eine 3:2 Führung ummünzte (62./70.). Dem 3:2 in Form eines gerechtfertigten Elfmeters war ein Foul von Oberteisendorfs Innenverteidiger Max Oeggl vorangegangen, der einen davoneilenden Bischofswieser Stürmer nur noch regelwidrig zu Fall bringen konnte. Die Folge: „gelb-rot“ für Oeggl, der kurz zuvor bereits wegen Meckerns vom souveränen Schiedsrichter Dominik Petzke „gelb“ gesehen hatte.

Der SVO geht als Tabellenvierter in die Winterpause

Und die Partie hatte in der Schlußviertelstunde noch einiges zu bieten. Die dezimierten Gastgeber gaben sich mitnichten geschlagen. Der eingewechselte Sebastian Enzinger setzte auf der rechten Außenbahn mit einem langen Pass Mittelstürmer Christian Spiegelsberger in Szene, der seinen Bewachern entwischte und allein aufs Tor zusteuerte. Torhüter Christoph Renoth holte den Stürmer regelwidrig von den Beinen und kassierte dafür die gelbe Karte. Den folglich richtigen Strafstoß versenkte Oberteisendorfs Kapitän Daniel Aschauer locker unten links und brachte die „Blau-Weißen“ damit zurück ins Spiel (3:3, 76.).

Zwei Minuten später dezimierten sich auch die Gäste, nach einem Foul sah Tobias Kosch die zweite Gelbe und musste in die Kabine. In der 81. Minute setzte sich Oberteisendorfs Tim Quentin über die linke Seite gekonnt gegen seine Gegenspieler durch. Sein, als Querpass gedachter Ball schlug jedoch rechts neben dem überraschten Bischofswieser Torwart ein, was den SVO schließlich auf die Siegerstraße brachte. Die Gäste vom Riedherrn konnten nun nichts mehr entgegensetzen. Nach einem Abwehrfehler der Grün-Weißen erkämpfte sich Christian Spiegelsberger in der 87. Minute den Ball und spitzelte zum 5:3 ein. In der Nachspielzeit setzte Alex Hofmann den 6:3 Schlusspunkt. Der SVO geht bereits in die Winterpause und rangiert derzeit mit 21 Punkten auf Platz vier der Tabelle. Der FCB als Neunter mit 14 Punkten hat dagegen mit Spitzenreiter SC Vachendorf und dem TSV Bad Reichenhall noch zwei schwere Brocken zu bewältigen.

Das Duell der Reserven in der B-Klasse 6 sicherten sich die Gäste mit einem 2:1 Sieg. Torschützen auf Bischofswieser Seite waren Markus Huthöfer (32. Minute) und Patrick Vietze (72.), sowie Philipp Mader zum zwischenzeitlichen Ausgleich (33.).

PM SV Oberteisendorf

Kommentare