"Er kann der Mannschaft viele neue Impulse geben"

Trainerwechsel beim SV Oberteisendorf: Kolm wird Nachfolger von Hiebl

+
Im Beisein der beiden Abteilungsleiter Sebastian Schallinger (li.) und Raphael Omelanowsky (re.) übergab Hermann Hiebl (2. v. re.) das Trainerzepter mit gebührendem Corona-Abstand an seinen Nachfolger Stefan Kolm (2. v. li.).

Teisendorf - Hermann Hiebl tritt nach zwei Jahren als Trainer des SV Oberteisendorf aus privaten und beruflichen Gründen zurück. Mit Stefan Kolm hat der Kreisklassist bereits einen Nachfolger gefunden, der das Team nun auf den Re-Start vorbereiten wird.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Nachdem Hermann Hiebl bereits zuvor als Co-Trainer von Andi Horner agierte, hatte er vor zwei Jahren den Cheftrainerposten bei den Kreisklassen-Kickern des SV Oberteisendorf übernommen. Aus privaten und beruflichen Gründen bat Hiebl nun um die Vertragsauflösung noch vor der Fortsetzung der, aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzten, Rückrunde. Der Oberteisendorfer führte die 1. Mannschaft zwei Jahre durch die Kreisklasse und stand beim Klassenerhalt im Relegationsmatch gegen den SV Leobendorf im vergangenen Jahr an der Seitenlinie.

Nachfolger Stefan Kolm führte bereits zwei Teams zum Aufstieg

Vor dem neuerlichen Trainingsauftakt der SVO-Kicker übergab Hiebl im Beisein der Abteilungsleiter Sebastian Schallinger und Raphael Omelanowsky das Trainerzepter an seinen Nachfolger Stefan Kolm. Mit Kolm kommt ein, in der Region bislang weniger bekannter Mann zum SVO, der jedoch bereits im Rosenheimer Umland ausgesprochen viel Kreisklassen-Erfahrung als Trainer gesammelt hat.

So führte der 57-Jährige den WSV Samerberg im Jahr 2016 von der A- in die Kreisklasse, im Jahr 2018 gelang ihm das gleiche Kunststück mit dem TSV Brannenburg. Unter anderem auch beim SV Pang, dem SV Prutting und dem FV Oberaudorf stand Kolm zuvor an der Seitenlinie. Zuletzt betreute er die DJK-SV Griesstätt in der Kreisklasse 2, die dort auf dem 8. Platz rangiert. 

Abteilungsleiter Schallinger: "Er kann der Mannschaft viele neue Impulse geben"

Nachdem es Stefan Kolm nun privat in den Chiemgau verschlagen hat, war er für die SVO-Verantwortlichen sofort ein adäquater Hiebl-Nachfolger, der die Blau-Weißen zukünftig mit hoffentlich maximalem Erfolg betreut. Abteilungsleiter Schallinger zeigt sich angesichts der Neuverpflichtung erfreut: "Ich bin froh, dass wir in Stefan Kolm schnell einen passenden Nachfolger für Hermann Hiebl finden konnten. Er wird viel Zeit bekommen, um die Mannschaft kennen zu lernen und sich in der SVO-Familie einzuleben. Wir sind uns sicher, dass er der Mannschaft mit seinem großen Erfahrungsschatz viele neue Impulse geben kann." 

Der SVO belegt derzeit mit 21 Punkten nach 14 Partien den fünften Platz in der Kreisklasse 4 und hat neun Punkte Rückstand auf den möglichen Relegationsplatz. Die Saison soll nach derzeitigem Stand im September fortgesetzt werden.

Pressemitteilung SV Oberteisendorf



Top-Artikel der Woche: Kreisklasse 4

Laufens Weber: „Schade, dass - Stand jetzt - keine Zuschauer zugelassen sind“
Laufens Weber: „Schade, dass - Stand jetzt - keine Zuschauer zugelassen sind“

Kommentare