Auch Türk Spor Rosenheim zieht die Reißleine

Nur ein Spiel seit dem Re-Start: Emmering stellt Spielbetrieb ein!

Fußballplatz (Symbolbild)
+
Fußballplatz (Symbolbild)

Emmering/Rosenheim - Ein Verein nach dem anderen aus der Region verabschiedet sich frühzeitig in die Winterpause. So nun auch der Kreisligist TSV Emmering, der seit dem Re-Start nur zwei Spiele absolvieren konnte. Zudem hat auch der B-Klassist Türk Spor Rosenheim die Reißleine gezogen.

Während der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes am Montagabend entschieden hat, dass es keine Generalabsage des Spielbetriebs geben wird, verkünden immer mehr Vereine aus dem Kreis Inn/Salzach, dass sie sich vorzeitig in die Winterpause verabschieden. Nun haben auch der Kreisligist TSV Emmering und der B-Klassist Türk Spor Rosenheim den Trainings- und Spielbetrieb für dieses Jahr eingestellt.

TSV Emmering stellt Spielbetrieb für dieses Jahr ein

„Beide Herrenmannschaften verabschieden sich in die Winterpause“, teilt der TSV Emmering auf seiner Facebook-Seite mit. „Ein Dank geht an den SV Vagen, Türkspor Rosenheim und den SV Bruckmühl, die einer Verschiebung der ausstehenden Spiele gegen unsere Reservemannschaft in das kommende Frühjahr zugestimmt haben.“

Der Kreisligist hat seit dem Re-Start eine Tortur hinter sich. Aufgrund eines zufällig positiv getesteten Mitspielers, der zuvor noch im Mannschaftstraining war, mussten 15 Spieler für zwei Wochen in Quarantäne. Aufgrund der Unsicherheiten und der beruflichen Situation haben fünf Spieler entschieden nicht mehr aufzulaufen, woraufhin der TSV die 2. Mannschaft vom Ligapokal abgemeldet hat. Unter dem Strich hatte die Elf von Coach Hans Weiß seit dem 19. September nur zwei Spiele absolviert. „Bleibts gsund und nächstes Jahr können wir hoffentlich wieder rauschende Fussballfeste am Pfarrbach feiern“, so der TSV abschließend.

Auch Türk Spor Rosenheim verabschiedet sich in die Winterpause

Ebenfalls in die Winterpause verabschiedet, hat sich der B-Klassist Türk Spor Rosenheim. „Aufgrund der steigenden Infektionszahlen haben wir uns als Verein dazu entschieden, frühzeitig in die Winterpause zu gehen“, teilt der Verein auf seiner Facebook-Seite mit. „Um weitere Risiken zu vermeiden, stellen wir den Spielbetrieb für dieses Jahr ein und hoffen, dass jeder gesund ist und bleibt.“

Die Rosenheim sind derzeit Tabellenführer in der B-Klasse 1 mit einem Punkt Vorsprung vor dem SV DJK Heufeld. Im kommenden Jahr will Türk Spor dann die Mission Aufstieg fortsetzen.

Immer mehr Vereine stellen den Betrieb ein

Bereits in die Winterpause verabschiedet haben sich der FC Grünthal, der SV Forsting-Pfaffing, der SV Ruhpolding, der TSV Siegsdorf und der SV Erlstätt. Im Berchtesgadener Land können die Verein auch in dieser Woche aufgrund des regionalen Lockdowns noch nicht trainieren. Wie es danach weitergeht, ist derzeit noch nicht absehbar. Aufgrund des Lockdowns im Landkreis Rottal-Inn ruht bis auf Weiteres der Trainings- und Spielbetrieb beim SV Erlbach. Das gab der Landesligist am Dienstag bekannt.

ma

Kommentare