Der Stürmer hat bereits 16 Saisontore auf dem Konto

Elf Fragen - elf Antworten: Heute mit Priens Top-Torschützen Julian Boddeutsch

Julian Boddeutsch vom TuS Prien.
+
Julian Boddeutsch will in dieser Saison in die Bezirksliga aufsteigen und sich die Torjägerkanone schnappen.

Prien - Julian Boddeutsch hat 16 Saisontore auf dem Konto und ist damit erster Verfolger von Torben Gartzen, der aktuell mit 20 Treffern die Torjägerliste in der Kreisliga 1 anführt. Der Priener Stürmer stellte sich nun den Fragen von beinschuss.de.

Der TuS Prien befindet sich mitten im Aufstiegskampf in die Bezirksliga. Vom Re-Start bis zur vorzeitigen Winterpause blieb der TuS ungeschlagen und holte zwei Siege und zwei Unentschieden. Mit 39 Punkten belegen die Priener in der Kreisliga 1 derzeit den zweiten Tabellenplatz, der zur Relegation berichtigt. Auf Spitzenreiter Westerndorf fehlen nur zwei Zähler, allerdings hat der SV auch zwei Spiele weniger bislang absolviert.

Die Priener Lebensversicherung in dieser Saison heißt Julian Boddeutsch. Der Stürmer ist mit seinen 16 Saisontoren maßgeblich am Erfolg des TuS beteiligt und liegt in der Torjägerliste hinter Torben Gartzen auf dem zweiten Platz. In diesem Jahr erzielte Boddeutsch drei Saisontore.

Elf Fragen - elf Antworten: Der Stürmer stellte sich nun den Fragen von beinschuss.de und verrät beispielsweise, warum er so ungern in Emmering spielt.

Hallo Julian, hast du einen Spitznamen und wie bist du dazu gekommen?
Julian Boddeutsch: Wenn dann werde ich von manchen Jules genannt. Das hat einfach irgendwann mal angefangen und wurde einfach so weitergeführt. 
Was war dein größter sportlicher Erfolg und was war deine größte sportliche Niederlage?
Boddeutsch: Mein größter sportlicher Erfolg war vergangenes Jahr. Und zwar Sparkassenpokal-Sieger. Das wird auch noch heute innerhalb der Mannschaft zelebriert. Die größte sportliche Niederlage war die 1:6-Niederlage gegen den TuS Bad Aibling. Unsere Mannschaft war einfach nicht auf der Höhe und nach einer roten Karte nach 30 Minuten wurde es zunehmend schwerer.
Welches Ritual hast du vor einem Spiel?
Boddeutsch: Nicht bestimmtes. Ich höre nur geile Musik vor einem Spiel. 
Welche Schlagzeile würdest du gerne über dich am Ende der Saison lesen?
Boddeutsch: Ganz klar: „Torschützenkönig mit verbundenem Aufstieg in die Bezirksliga.“
Wo ist das unangenehmste Auswärtsspiel und warum?
Boddeutsch: Da würde mir Emmering einfallen. Durch erschwerte Platzverhältnisse und die vielen anfeuernden Heimzuschauer machen es die Emmeringer keinem Gegner leicht.
Wer ist der Kabinen DJ bei euch im Team und wie ist die Musik?
Boddeutsch: Der Kabinen DJ bin ich oder der Nicolai Estermann. Wenn ich DJ bin bin läuft meistens Electro oder Techno, um schön fürs Spiel heiß zu werden. Kommt aber nicht immer bei jedem gut an (lacht).
Welcher Mitspieler lässt den Trainer oft verzweifeln?
Boddeutsch: Da fällt mir spontan der Marco Kirchbuchner ein. Durch die gewollten perfekten Pässe ins Zentrum passieren immer wieder Fehler. Trotz Anweisung von Trainer, dass der Ball muss nicht immer perfekt ins Zentrum kommen muss sondern auch ohne Risiko nach außen gespielt werden kann, probiert er immer die riskanten Pässe ins Zentrum.
Wer hat an der Bar das größte Durchhaltevermögen?
Boddeutsch: Das ist ganz klar der Max Mayer. Wahrscheinlich durch jahrelanges Training und Durchhaltevermögen.
Wer ist der Hauptsponsor eurer Mannschaftskasse?
Boddeutsch: Meistens die Trainer selber, weil sie immer in der Verlierermannschaft spielen.
Wer in deinem Team ist der ultimative Womanizer?
Boddeutsch: Ganz klar Armin Ceman. Mit seinem top gestylten Haar und seiner Ausstrahlung kann ihm keine wiedererstehen. 
Wenn du Bundestrainer wärst: Welchen Mitspieler würdest du für die Nationalmannschaft nominieren und warum?
Boddeutsch: Auf jeden Fall mich selber und noch dazu den Nicolai Estermann. Weil wir beide sehr ehrgeizige Persönlichkeiten sind und kein Spiel verlieren wollen/können und alles dafür geben.
Danke Julian für das Interview

ma

Kommentare