TuS Raubling - TuS Prien 3:0

Verdienter Sieg für Raubling gegen Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Einen ungefährdeten 3:0 Heimsieg konnten die Raublinger (blau) gegen Prien einfahren

Raubling - Einen wichtigen und am Ende hochverdienten Sieg konnte der TuS Raubling im Duell mit dem Aufsteiger vom TuS Prien im Inntalstadion feiern. Die Bauer-Elf setzte sich dank der Treffer von Torjäger Lukas Schöffel sowie Matthias Katozka durch.

Von Beginn an war Raubling die bessere Mannschaft und versuchte dem Spiel schon früh seinen Stempel aufzudrücken. Entgegen der ersten beiden Auftritte in der Frühjahrsrunde im Inntalstadion zeigte der TuS diesmal auch spielerisch eine deutlich verbesserte Leistung und setzte die Gäste früh unter Druck.

Raubling der bessere TuS - Prien ohne Torschuss

Eine stabile Defensive der Inntaler ließ nicht einen einzigen Schuss auf das Tor von Torhüter Stefan Rappenglitz über die gesamten 90 Minuten zu und in der Offensive sorgten vor allem der agile Matthias Katozka sowie der immer gefährliche Lukas Schöffel für Akzente.

In der 26. Spielminute war es erstmals aus Sicht der Inntaler soweit: Nach einem Kopfball von "Motte" Katozka an die Latte staubte Lukas Schöffel in klassischer Torjägermanier aus kurzer Distanz zur Führung ab!

Katozka zum zweiten Mal ans Aluminium

Raubling machte weiter Druck, und kam noch im ersten Durchgang zu weiteren, teils hochkarätigen Tormöglichkeiten. Die beste Gelegenheit die Führung noch vor der Pause auszubauen hatte erneut Katozka, doch sein Schuss ging wieder nur an die Querlatte.

Service:

Im zweiten Spielabschnitt setzte sich das Bild fort. Raubling knüpfte an die gute Leistung an - und Prien war in der Offensive selten in der Lage für Entlastung zu sorgen. Zwar versuchten die Gäste um Kapitän Benjamin Birner sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, doch war man heute schlichtweg unterlegen.

Schöffels zweiter Streich - Raubling lässt nichts anbrennen

Fast unmittelbar nach Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte sorgte erneut Schöffel im Trikot der Inntaler für die Vorentscheidung. In der 47. Minute setzte er sich schön im Sechzehner gegen seinen Gegenspieler durch und verwandelte per Flachschuss ins lange Eck.

Mit dieser Führung im Rücken spielte es sich leicht für die Gastgeber - und das Selbstvertrauen in die eigene Stärke nahm weiter zu. Es folgten weitere gute Gelegenheiten, unter anderem hatten erneut Schöffel, Katozka oder auch Pascal Neumüller die Gelegenheit die Führung für ihre Farben weiter auszubauen.

"Motte" macht den Deckel drauf!

Es dauerte nun aber bis zu 65. Minute, ehe Katozka mit seinem zweiten Saisontreffer für die Inntaler den Endstand markierte. Mit viel Dynamik zog er in den Sechzehner der Gäste und schloss trocken ab - erneut war Priens Schlussmann Timo Tausendfreund ohne Abwehrchance.

In den verbleibenden 25 Spielminuten zeigte der TuS Raubling eine weiterhin konzentrierte Leistung und ließ nie das Gefühl aufkommen, Prien könnte über einen eigenen Torerfolg die Partie nochmals offener gestalten. Am Ende steht ein verdienter und auch wichtiger Erfolg für den TuS Raubling, da die diesjährige Kreisliga eine extrem enge Angelegenheit ist.

_

Pressemitteilung TuS Raubling

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare