TuS Bad Aibling - FC Grünthal 0:1

Rudelbildung und zwei rote Karten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Bad Aibling Ein wichtiges Spiel fand am Freitagabend in der Willing-Arena zwischen dem TuS Bad Aibling und dem FC Grünthal statt. Der Sieger konnte einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen, für den Verlierer wird die Luft im Abstiegskampf dafür umso dünner.

Service:

Von Beginn an merkte man beiden Mannschaften die Nervosität deutlich an und es entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel ohne große Höhepunkte. Beide Mannschaften hatten immer wieder Probleme im Spielaufbau, so gab es sehr viele Ballverluste und das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab.

Nach einer knappen halben Stunde gab es dann einen Freistoß für die Gäste aus Grünthal aus ca. 35 Metern Torentfernung. Aiblings Abwehrchef Marco Wengert gewann zwar sein Kopfballduell, der Ball prallte aber direkt vor die Füße des mitaufgerückten Florian Jurgeleit, der keine Probleme hatte den Ball aus knapp 10 Metern zum 1:0 im Aiblinger Tor unterzubringen. Bis kurz vor dem Pausenpfiff passierte dann nichts mehr, doch in der 45. Minute hatte Bad Aibling die Chance zum Ausgleich, doch Foidls Schuss aus der Drehung ging um Zentimeter am Tor vorbei. Somit ging es mit einem 1:0 für die Gäste in die Kabinen.

Mehr Druck in Hälfte zwei

In der zweiten Hälfte konnten die Kleeblätter mehr und mehr Druck ausüben und waren nun klar Feldüberlegen. Das Kombinationsspiel klappte nun besser und Grünthal konnte sich kaum mehr aus der Defensive befreien. In der 54. Minute hatte Kapitän Florian Helldobler dann auch die große Chance zum Ausgleich. Wengert schickte Zoss auf der linken Seite auf die Reise, dieser brachte eine schöne Flanke auf Helldobler, doch dessen Flugkopfball ging nur an den Pfosten.

Aibling wurde zunehmend offensiver und machte hinten mehr und mehr auf, doch außer zwei Halbchancen sprang aus den Grünthaler Kontern nichts heraus. Mittermaier schoss aus 20 Metern knapp am Pfosten vorbei (65.) und Torma köpfte einen Kopfball aus kurzer Distanz über den Kasten (74.). Aibling versuchte nun alles und lief einen Angriff nach dem anderen auf das Gästetor ohne sich aber wirklich nennenswerte Chancen erspielen oder erarbeiten zu können.

Rudelbildung in der Nachspielzeit

Wirklich rund ging es dann in der Nachspielzeit. Grünthals Patrick Schmid foulte den eingewechselten Andreas Baumann an der Außenlinie rüde, anschließend kam es zu einer Rudelbildung in der ansonsten fairen Partie. Pirmin Hornig schubste dabei Aiblings Marco Wengert zu Boden wofür er vom Schiedsrichter ebenso die rote Karte sah, wie auch TuS-Akteur Hans Waldhör, der bereits ausgewechselt wieder auf den Platz lief um die Situation zu schlichten. Patrick Schmid bekam für sein Foul die gelbe Karte.

Als sich die Gemüter wieder beruhigt hatten, hatte der TuS aus dem folgenden Freistoß noch die letzte Gelegenheit das Spiel auszugleichen, doch Christian Sprenzel kam freistehend am langen Pfosten nicht an den Ball. Eine faire Geste ereignete sich nach dem Schlusspfiff als Pirmin Hornig den Schiedsrichter darauf hinwies, dass Hans Waldhör keine Tätlichkeit begangen habe, sondern lediglich schlichten wollte. All das half dem TuS Bad Aibling am Ende auch nicht, man musste die zweite Niederlage in Folge hinnehmen und hat nun nur mehr einen Punkt Vorsprung auf die Relegationsplätze. Grünthal konnte einen Big Point im Abstiegskampf einfahren und hat seinerseits nun bereits einen beruhigenden 6-Punkte-Vorsprung auf die Gefahrenzone.

_

Pressemitteilung TuS Bad Aibling / kun

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare