Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fünftes Remis aus den letzten sechs Spielen

97. Spielminute: Vachendorf verschenkt sicher geglaubten Sieg gegen Hammerau

Bilder vom Spiel SV Westerndorf gegen SC Vachendorf.
+
Der SC Vachendorf sah im Spiel gegen den FC Hammerau lange wie der sichere Sieger aus, kassierte aber tief in der Nachspielzeit den Ausgleich.

Der SC Vachendorf sah im Heimspiel gegen den FC Hammerau lange wie der sichere Sieger aus, verpasste es jedoch, ein zweites Tor nachzulegen. Das sollte sich rächen. Denn in der siebten Minute der Nachspielzeit trafen die Gäste mitten ins Herz der Hausherren und erzielten den 1:1-Ausgleich.

Vachendorf - Die erste Hälfte begann turbulent. Schon in der zweiten Minute war Tobias Frisch von Alexander Loreck geschickt worden, doch sein Schuss verpasste das lange Eck knapp. Im Gegenzug traf Bruno Kovac für den FC Hammerau den Pfosten.

Gästekeeper Hirmke rettete mehrmals für den FC Hammerau

Drei Minuten später bediente Max Baumann Thomas Klauser mit feinem Hakenpass, der zog gleich flach ab – doch Gästetorwart Markus Hirmke war zur Stelle. Weitere zwei Minuten später klärte Hirmke einen Kopfball von Tobias Frisch super.

Danach beruhigte sich das Spiel bis zur 27. Minute. Dann setzte sich Bernhard Rosenegger rechts durch und flanke zu Klauser, der unter Bedrängnis knapp vergab. Zwei Minuten später setzte sich Frisch wieder super durch bediente Klauser, doch Hirmke rettete mit einem Fußreflex, der Ball fiel Max Baumann vor die Füße, doch der schoss aus sechs Metern überhastet über das leere Tor.

Pech für Vachendorf: Klarer Elfmeter nicht gegeben

In der 35. Minute wurde Frisch im Sechszehner klar von den Füßen geholt, der fällige Elfmeterpfiff blieb jedoch aus – Glück für den Gast aus Hammerau. Kurz vor der Halbzeit wurde es wieder turbulent. Erst zog Max Baumann aus 20 Metern ab, hier klärte Hirmke mit den Fingerspitzen zur Ecke.

Zwei Minuten später setzte sich Hrvoje Horvat auf Seiten der Gäste durch und flankte, doch in der Mitte behinderten sich zwei Gästespieler. Im Gegenzug wurde Frisch steil geschickt, doch er scheiterte allein vor Hirmke.

Loferer brachte die Hausherren per Strafstoß in Front

Zehn Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt als Frisch im Sechszehner wieder von den Füßen geholt – diesmal ertönte der Elfmeterpfiff. Tom Loferer legte sich den Ball zu Recht und verwandelte souverän.

Glück hatte der Gastgerber in der 65. Minute als Horvat eine missglückte Flanke auf die Latte setzte, der Ball wurde dann sofort von einem Gästestürmer in die Mitte gebracht, doch Ioan Maris traf per Kopf auch nur die Latte. In der 69. Minute eroberte Michael Kirschner einen Ball an der Mittellinie und zog sofort ab, der Ball senkte sich hinter Hirmke aber auch knapp über dem Tor.

90+7: Kovac entriss dem SC Vachendorf den Dreier

In der 73. und 78. Minute hätte der SCV den Deckel drauf machen können, doch erst rettete Hirmke gegen Frisch und dann köpfte Klauser übers Tor. In der 89. Minute war Hirmke wieder in Aktion, er tauchte gerade noch einen Freistoß von Frisch aus dem unteren Toreck.

Ganz bitter dann die 7. Minute der Nachspielzeit. Die Defensive konnte einen weiten Einwurf des Gastes mehrfach nicht vernünftig klären, so gelang Bruno Kovac 20 Meter vor dem Tor an den Ball und zog gleich ab, der Ball wurde lang und länger und lies Tommy Ortner im Tor des SCV keine Chance.

PM SC Vachendorf

Kommentare