Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Mannschaften sind in der Winterpause

Resümee zum Jahresabschluss: Diese Teams der Kreisliga 1 kämpfen um den Auf- und Abstieg

Mit 2:1 setzte sich der VfL Waldkraiburg am Mittwochabend gegen Emmering durch.
+
Kann der VfL Waldkraiburg noch den Anschluss an die Spitzengruppe schaffen?

Die Kreisliga 1 in der Region Inn/Salzach befinden sich in der Winterpause. Auch in diesem Jahr gab es viele Überraschungen, sowohl im Positiven, wie auch im Negativen. Viele Nachholspiel, die im März anstehen, verzerren die Tabelle im Moment noch etwas, dennoch soll jetzt zum Jahresabschluss ein Zwischenfazit gezogen werden.

Rosenheim - Die Vereine der Kreisliga 1 Inn/Salzach befinden sich in der wohlverdienten Winterpause. Zeit, die Zwischenstände Liga zusammenzufassen und zu analysieren. Wer konnte überraschen, für wen lief die Hinrunde schlechter als erwartet und wer greift in der Rückrunde vielleicht noch einmal oben an?

Dreikampf an der Spitze - Kommt ein Bezirksliga-Absteiger noch einmal ran?

Der Aufstiegskampf in der Kreisliga 1 verspricht spannend zu werden. Mit dem Spitzenreiter SV Ostermünchen und dem TuS Prien stehen zwei Teams gleich auf an der Spitze, gefolgt vom SV Söllhuben, der mit 31 Punkten nur einen Zähler hinter den Spitzenreitern steht. Prien und Söllhuben haben jedoch ein Spiel weniger auf dem Konto und können so noch an Ostermünchen vorbeiziehen. Vor allem die gute Platzierung des SV Söllhuben mag für einige überraschend kommen, konnte man doch in der letzten Saison der Abstiegsrelegation nur knapp entrinnen. Mit Ostermünchen und Prien war derweil zu rechnen, sie beendeten die letzte Saison auf dem vierten bzw. dem zweiten Rang.

Oben angreifen will auch der ASV Au, der im Moment fünf Punkte hinter der Spitze steht, doch haben die Mannen von Florian Dirscherl noch zwei Spiel nachzuholen. Um den Aufstieg mitspielen will auch der Bezirksliga-Absteiger VfL Waldkraiburg, der mit 25 Punkten und zwei Spielen weniger noch die Chance hat, sich wieder ins Aufstiegsrennen einzuklinken. Bekannte Gesichter im Mittelfeld der Tabelle sind der TuS Raubling und der ASV Großholzhausen, die beide jedoch auch noch einige Nachholspiele haben und somit noch auf die Tabellenspitze aufschließen können.

Wundertüte Pang und ein feststehender Absteiger

Im Mittelfeld, im Vergleich zu letzter Saison aber sowohl von der Punkteausbeute, als auch von der Platzierung verbessert, steht der FC Grünthal mit 19 Punkten und Platz Acht. Enttäuschend auf dem neunten Platz steht der Vorjahresdritte TSV Emmering, der inzwischen seit sechs Spielen auf einen Sieg wartet. Eine positive Überraschung ist der FC Bosna i Hercegovina Rosenheim, der nach dem Aufstieg aus der Kreisklasse mit 17 Punkten auf Platz steht. Die Wundertüte der Liga ist im Moment der SV Pang, sie haben vier Spiele weniger absolviert als die meisten Teams der Liga, eine Einordnung des Tabellenplatzes fällt so schwer. Auf dem zwölften Platz steht der zweite Aufsteiger SV Amerang.

Mit dem SV Vogtareuth und dem TuS Bad Aibling stehen auf den Plätzen 13 und 14 zwei Teams, die letztes Jahr am Ende mit dem Abstiegskampf nur wenig zu tun hatten und auch dieses Jahr können sie befreit aufspielen, denn der Absteiger aus der Kreisliga 1 steht nach dem Rückzug des SC Danubius Waldkraiburg bereits fest.

tb

Kommentare