DJK-SV Edling - SV Aschau 2:2

Turbulente Partie endet mit einem Remis und zwei Platzverweisen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Edling - Recht turbulent ging es im Spiel zwischen dem DJK-SV Edling und den Gästen vom SV Aschau zu. Nach 90 Minuten standen zwei Platzverweise, zwei Strafstöße und ein Remis auf dem Spielberichtsbogen des Schiedsrichters.

Service

Der DJK-SV Edling und der SV Aschau/Inn trennen sich bei traumhaftem Fussballwetter leistungsgerecht mit 2:2-Unentschieden. Neben den vier Toren hatte die Partie jedoch noch einige weitere Geschichten zu bieten. Nachdem sich beide Mannschaften in den ersten Minuten erst einmal abgetastet hatten, kam der SV Aschau/Inn nach knapp zehn Minuten erstmals vor den Edlinger Kasten, allerdings traf Burhan Karababa den Ball nicht, so dass die Chance verpuffte.

Nur fünf Minuten später konnten sich die Gäste die nächste Torchance erspielen und dieses Mal hatten sie auch mehr Erfolg. Nach einem Steilpass war Seyed Hoseyni alleine vor Torwart Philipp Eck aufgetaucht, umkurvte den Schlussmann, so dass diesem nur das Foulspiel blieb. Schiedsrichter Robin Laufke zeigte daraufhin folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Fraglich war nur noch die Farbe der Karte, denn der Schlussmann war logischerweise letzter Mann. Der Referee ließ jedoch Gnade vor Recht walten und beließ es bei der gelben Karte. Den fälligen Strafstoß gab es natürlich trotzdem und Burhan Karababa ließ sich diese Chance nicht nehmen und erzielte die 1:0-Führung für die Gäste. Der DJK-SV Edling war also im dritten Spiel dieses Jahres zum dritten Mal in Rückstand geraten.

Die Frage war nun, ob sich die Partie wie beim Sieg gegen Reichertsheim oder bei der Niederlage in Schloßberg entwickeln sollte. Nach 28 Minuten konnte zumindest eine Richtung erkannt werden, denn wie vor zwei Wochen brachte ein Häuslmann-Freistoß die Ebrachkicker wieder zurück in die Partie. Ein solcher Freistoß aus dem Halbfeld fand den Kopf von Rico Altmann, der den Ball über den Scheitel in die lange Ecke verlängerte.

Man war also wieder zurück in der Partie, musste jedoch nur zwei Minuten später den nächsten Rückschlag hinnehmen. Nach einem schönen Dribbling über links konnte im Edlinger Strafraum Christoph Baumann freigespielt werden, legte sich den Ball jedoch zu weit und rauschte deshalb in Gäste-Keeper Eck hinein. Dieser konnte den Ball zwar parieren, blieb jedoch verletzt liegen. Nach kurzer Behandlungspause musste dieser dann nun doch den Platz verlassen und wurde durch Manuel Küspert ersetzt. Das Spiel plätscherte daraufhin wieder ein wenig vor sich hin und ging mit dem 1:1-Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Nach bereits drei Minuten hatte Burhan Karababa die Chance die Gäste wieder in Führung zu bringen, allerdings legte er sich den Ball zu weit vor, so dass die Chance verpuffte. Nach knapp einer Stunde hätte Edlings Mittelfeldmotor Giuseppe Costanzo beinahe die Edlinger Führung vorbereitet. Nach einem schönen Dribbling auf der rechten Seite brachte er den Ball scharf in die Mitte, fand jedoch keinen Abnehmer.

Eine unnötige Aktion brachte den DJK-SV Edling dann in Führung. Nach einer geklärten Ecke lief Philip Bacher eigentlich aus dem Strafraum heraus, wurde jedoch trotzdem von einem Aschauer Defensivmann gefoult, so dass der Schiedsrichter ein zweites Mal auf den Punkt zeigte. Auch dieses Mal gab sich der Elfmeterschütze keine Blöße. Martin Häuslmann verlud Gäste-Keeper Andreas Schreiner und erzielte das 2:1.

Die Freude weilte jedoch nur kurz, denn die Gäste konnten nur drei Minuten später wieder ausgleichen. Nachdem abermals Seyed Hoseyni freigespielt wurde, konnte dieser mit seinem Schuss Manuel Küspert zwar nicht überwinden, allerdings parierte dieser den Ball unglücklich an den Rücken von Martin Häuslmann, wodurch der Ball ins Tor kullerte. In der Folge gelang es keinem der beiden Teams noch einmal entscheidend vor das gegnerische Tor zu gelangen.

In den Schlussminuten überschlugen sich dann jedoch noch einmal die Ereignisse, denn sowohl Tobias Berndt, als auch Johannes Asanger mussten auf Grund von wiederholtem Foulspiel frühzeitig zum Duschen gehen. Doch die beiden Ampelkarten hatten keinen großen Einfluss mehr, denn kurz darauf ertönte der Schlusspfiff.

Der SV Aschau/Inn bestätigt durch den Punktgewinn seine gute Form im neuen Jahr, während der DJK-SV Edling weiter im Mittelfeld stecken bleibt. Für beide Teams stehen nächste Woche interessante Partien auf dem Zettel. Während der SV Aschau/Inn den SV Westerndorf empfängt, erwartet der DJK-SV Edling den Angstgegner DJK-SV Oberndorf im Edlinger Ebrachstadion.

Pressemitteilung DJK-SV Edling

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare