Vorbericht: DJK SV Edling - DJK SV Oberndorf

Edling gegen den Angstgegner in der Pflicht

+

Edling - Ob es den Edlingern trotzdem gelingt ihr offensives Potenzial zu nutzen oder aber der DJK-SV Oberndorf seinem Ruf als Angstgegner ein weiteres Mal gerecht wird, zeigt sich am Sonntagnachmittag im Edlinger Ebrachstadion, wenn der DJK-SV Edling ein zweites Mal in Folge einen Gast empfangen darf.

Man hatte sich ein wenig mehr erhofft als man nach dem Rückrundenauftakt auf die kommenden Partien geschaut hat. Nur ein Punkt gegen die beiden Kellerkinder aus Schloßberg und Aschau folgten dem furiosen Sieg gegen Reichertsheim. Diese Ausbeute zeigt auch das Problem, dass die Edlinger Kicker schon seit Jahren haben.

Gegen die „Großen“ der Liga schafft man es zu meist das ganze Potenzial abzurufen, während man gegen die „Kleinen“ schwächelt. Einer dieser „Kleinen“, die den Ebrachkickern in den letzten Jahren des Öfteren ein Bein gestellt haben, ist der DJK-SV Oberndorf.

Aus den letzten vier Begegnungen gegen den Angstgegner gab es nur zwei Punkte. Im letzten Jahr verhalf man den Oberndorfern durch eine Last-Minute-Niederlage sogar zum Relegationsplatz, wodurch die Mannschaft von Florian Zott überhaupt erst in der Liga geblieben ist. Exakt diesen Platz belegt der DJK SV Oberndorf auch in dieser Saison und konnte in der Rückrunde bisher auch konstant punkten, wodurch man in der Rückrundentabelle aktuell sogar vor dem DJK-SV Edling steht.

In der letzten Saison stand die Oberndorfer Elf eher für kompakte Defensive, die zu Lasten der Offensive ging. In der aktuellen Saison ist das jedoch nun anders, denn es fallen auf beiden Seiten wesentlich mehr Tore als im Vergleich zur letzten Spielzeit.

Auch der DJK-SV Edling weiß in dieser Saison wo das Tor steht, allerdings klappt es in den letzten Spielen nahezu nur noch nach oder aus Standardsituationen. Ein Grund hierfür könnte auch das Fehlen von Top-Torjäger Freddy Schramme sein, der auf Grund seiner Muskelverletzung weiterhin pausieren muss.

-

Pressemitteilung DJK-SV Edling

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare