TSV Bad Endorf - ASV Großholzhausen 1:1

Remis im Verfolgerduell zwischen Bad Endorf und Großholzhausen

+
ASV-Stürmer Markus Hacke (blau) vom ASV Großholzhausen in Aktion
  • schließen

Bad Endorf - Ein ganz anderes Gesicht wie vergangene Woche zeigte die Mannschaft des ASV Großholzhausen beim Kreisliga-Auswärtsspiel in Bad Endorf, wobei Kapitän und Top-Stürmer Max Schober und Mittelfeldmotor Josef Schober aufgrund von Erkältung und Verletzung nicht zur Verfügung standen.

Die Mannen vom ASV dominierten ab der ersten Minute das Spielgeschehen und Endorf konnte sich lediglich mit Konter behelfen. Die erste und einzige Unaufmerksamkeit wurde jedoch gleich von den Endorfern eiskalt ausgenutzt:

Ein schlampiger Pass der Holzhauser im Mittelfeld wurde sofort vom TSV abgefangen und über rechts durch Alexander Neiser weitergespielt. Dieser fand nach seiner flachen Hereingabe Robin Ungerath am langen Pfosten, der den Ball noch abgefälscht von Torwart Moller im rechten unteren Eck einschieben konnte. Mit der einzigen richtigen Chance im gesamten Spiel machte der TSV Bad Endorf den frühen Führungstreffer (9.).

Großholzhausen am Drücker - Endorf eiskalt 

Der ASV ließ sich davon aber nicht beeindrucken und spielte weiterhin souverän und gelassen von hinten raus, wobei die Endorfer meist nur zuschauen konnten und erst im letzten Drittel Zugriff auf den Ball hatten. Lediglich der letzte Pass in die Spitze fehlte den Großholzhausenern in dieser Phase.

Service:

In der 15. Minute dann die erste gute Chance für den ASV, Stadler fand in der Mitte Hacke, der den Ball nur kurz annahm und sofort in den Lauf von Antretter spielte, welcher am Sechzehner flach abzog. TSV-Torwart Eder konnte den Ball nicht festhalten und Florian Grill schob ins leere Tor ein. Doch der Schiedsrichter hatte was dagegen und entschied auf Abseits, eine umstrittene Entscheidung.

Lippert aus der Drehung zum Ausgleich

So dauerte es bis zur 23. Minute, als Florian Lippert nach einer Ecke mit dem Rücken zum Tor an den Ball kam und diesen herrlich mit einem Drehschuss im rechten Eck versenkte, keine Chance für Eder und der verdiente Ausgleich für den ASV. Bis zum Halbzeitpfiff spielte der ASV munter weiter und ließ Ball und Gegner gut laufen, zwingende Möglichkeiten sprangen dabei aber nicht heraus.

In der zweiten Halbzeit dränge der ASV nun noch mehr auf die Führung und versuchte es vermehrt mit langen Bällen auf Max Lippert, Thomas Antretter und Markus Hacke, um in Schussposition zu kommen. Einziges Problem: Der finale Pass kam nicht an und so lebte das Spiel bis zur letzten Minute von der Spannung.

Spannung bis zum Schluss - Grill trifft nur den Pfosten 

Der TSV spielte weiterhin auf Konter und konnte keine Akzente mehr gegen die gut positionierten Großholzhausener setzen. Kurz vor Schluss dann noch die Chance auf den Lucky Punch für die Gäste. Eine Ecke des ASV wurde nicht weit genug geklärt und Marinus Grill brachte den Ball nochmals in den 5er, wo er seinen Bruder Florian fand, welcher den Zweikampf im Luftduell mit seinem Gegner gewann und den Ball mit dem Kopf an den Pfosten setzte – Glück für den TSV.

So blieb es letztendlich beim 1:1 in Endorf, der ASV hält weiterhin seine ungeschlagene Serie bei Auswärtsspielen, muss sich aber wie schon öfters die Kritik gefallen lassen, die engen Spiele am Ende nicht durch gute Chancen entscheiden zu können, obwohl man die überlegene und bessere Mannschaft war. Am Ostermontag ist dann der FC Grünthal in Großholzhausen zu Gast, eine weitere schwere Aufgabe für den ASV.

-

Pressemitteilung ASV Großholzhausen

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare