Vorbericht: SV Amerang - FC Grünthal

Immer eine heiße Kiste: Derby zwischen SVA und FCG

Amerang - Am Samstag um 16:30 Uhr empfängt der SV Amerang am 20. Spieltag der Kreisliga 1 den FC Grünthal zum Derby an der Frabertshamer Straße. Wer in den letzten Jahren das Aufeinandertreffen beider Mannschaften verfolgt hat, wird wissen, dass dies immer eine sehr umkämpfte Auseinandersetzung mit viel Feuer unterm Dach ist.

Im Lager der Heimmannschaft ist nach der Trennung von Trainer Hermann Reiter mittlerweile wieder Ruhe eingekehrt. Das erkämpfte, aber auch verdiente 1:1 Unentschieden aus der Vorwoche beim Spitzenteam vom ASV Großholzhausen hat das Selbstbewusstsein weiter gestärkt. Somit kann sich die Truppe von Interimstrainer Thomas „Kapo“ Kasparetti vollauf auf die schwere Heimpartie gegen den FC Grünthal konzentrieren.

Service:

Durch den überzeugenden 4:1 Sieg im anderen Derby gegen den TSV Bad Endorf vor zwei Wochen werden die Jungs um Kapitän Chris Voit sicherlich mit breiter Brust auf eigenem Platz auflaufen. Zudem sind weitere Zähler, bei aktuell nur 20 Punkten und Tabellenrang Zehn fast schon Pflicht. Der Abstand von nur vier Punkten zur Abstiegszone soll unbedingt vergrößert werden. Doch dass dies kein leichtes Unterfangen werden wird, ist jedem bewusst. Alle Partien der letzten Jahre gegen Grünthal waren stets heiß umkämpft und verlangten beiden Kontrahenten jeweils alle Ressourcen ab. Auch dieses Mal werden sich die Teams garantiert nichts schenken.

Beim SVA kann man wieder auf die Dienste von Alex Kleinhuber setzen, der nach seinem Kurzurlaub wieder einsatzbereit ist. Ansonsten steht Trainer Kasparetti bis auf Torwart Thomas Süßmaier nahezu der komplette Kader zur Verfügung.

Das Derby ist immer eine heiße Angelegenheit

Weitere Brisanz verspricht dieses Duell weil man zum Einen fast Tabellennachbar ist und zum anderen geht es für beide Mannschaften noch um den Klassenerhalt: Die FCG-Truppe von Trainer Harry Mandl konnte sich allerdings nach zuletzt zwei Siegen, ein 1:0 in Bad Aibling und ein 2:0 gegen den SB Rosenheim II, von den hinteren Plätzen ein wenig entfernen. Im Spiel gegen die Zweitvertretung des Sportbunds hat jedoch alleine das Ergebnis gestimmt - für das Spiel in Amerang muss auf jeden Fall eine Leistungssteigerung her, um drei weitere Punkte einfahren zu können. Mit derzeit 25 Punkten und Rang Acht hat man sich zum ersten Relegationsplatz ein Polster von zehn Zählern geschaffen. Damit können die Gäste durchaus befreit und eigentlich ohne größeren Druck in Amerang aufspielen.

Personell kann Mandl wieder auf Pirmin Hornig zurückgreifen, der seine Rotsperre abgesessen hat. Auch Phillip Asenbeck kann wieder auflaufen, für ihn reichte es letzte Woche nur für einen Kurzeinsatz da er Grippegeschwächt war. Weiterhin ausfallen wird Raimund Asenbeck. Ansonsten kann Mandl seine beste Truppe aufs Feld schicken, die im Derby um jeden Zentimeter kämpfen wird.

Die Zuschauer und Anhänger beider Lager erwartet also eine überaus spannende und vermutlich auch äußerst nervenaufreibende Partie. Man darf gespannt sein auf den Samstag!

Bereits um 14:00 Uhr tritt die zweite Mannschaft des SV Amerang gegen Genc. Wasserburg I an. Auch hierbei kämpft der SVA um den Verbleib in der Spielklasse. Deshalb sind auch hier Punkte für die Voit-Jungs Pflicht.

Pressemitteilungen SV Amerang & FC Grünthal

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare