FC Grünthal - TSV Bad Endorf 3:0

Grünthal lässt Bad Endorf keine Chance!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Den Endorfern in hellblau gelang es zu selten, die weißgekleideten Grünthaler auszuspielen.

Unterreit - Mit einem klaren Heimerfolg setzte sich der FC Grünthal gegen den TSV Bad Endorf durch - und schaffte somit den heißersehnten ersten Dreier in diesem Jahr. Beide Mannschaften mussten punkten um nicht nach hinten abzurutschen - und so war ein spannendes Spiel eigentlich vorprogrammiert. Doch der FCG ließ die Kurort-Kicker ins offene Messer laufen - und behielt mit einer starken Mannschaftsleistung die drei Punkte zuhause. Dies gelang vor allem durch eine bessere Chancenauswertung als in den letzten Spielen.

Die Grünthaler erwischten einen Start nach Maß, waren hellwach und konnten die Kurstädter gleich zu Beginn in Bedrängnis bringen. Die Folge war die 1:0 Führung durch Daniel Werner bereits in der sechsten Spielminute.

Endorf schläfrig - schnelle Führung für die Heimelf

Die Abwehr des TSV sah dabei alles andere als gut aus, pennte - und ließ Werner alleine. Der wurde durch Irfan Selimovic und Anton Manhart schön freigespielt, blieb vor dem Tor eiskalt - und überwand den chancenlosen Keeper Johann Eder.

Runde zehn Minuten später wieder eine dicke FCG-Chance durch Werner, der durch einen schnell ausgeführten Freistoß seines Kapitäns Christoph Schmid in eine gute Position gebracht wurde. Dieses Mal jedoch konnte Eder den Schuss abwehren.

Aufregung im FCG-Strafraum - aber kein Elfmeter

Auf der anderen Seite ein Aufreger nachdem sich Endorfs Lukas Knauer schön durchgedribbelt hatte und im Strafraum einen Rempler von Grünthals Denis Reiter abbekam. Die Gäste reklamierten vehement auf Strafstoß - doch die Pfeife von Schiedsrichter Christopher Robin Laufke blieb stumm.

Service:

Von nun an übernahmen die Bad Endorfer das Ruder, dominierten das Spielgeschehen und versuchten ihrerseits die Gastgeber unter Druck zu setzen. Dies gelang ihnen  über weite Strecken der restlichen ersten Halbzeit recht gut, da der FCG keinen Zugriff mehr fand.

Asenbeck rettet Grünthal die Führung - Manhart trifft per Seitfallzieher

Immer wieder spielten sich die Kurstädter gefährlich vor das Tor von Grünthals Schlussmann Thomas Asenbeck. Jedoch war meistens am Sechzehner Schluss - oder der Keeper an diesem Tag nicht zu bezwingen. In der 35. Minute rettet Asenbeck gegen Endorfs Tobias Aicher und vereitelte dessen Großchance.

Inmitten der Endorfer Drangphase erhöhte die Reiter-Elf kurz vor der Halbzeit auf 2:0. Eine weite Freistoßflanke von Denis Reiter verlängerte Raimund Asenbeck auf den quirligen Anton Manhart - der sehenswert per Seitfallzieher ins Netz der Gäste traf (43.)! Für Grünthal der glückliche Zwei-Tore-Vorsprung - für Bad Endorf die berühmte "Gnackwatschn" kurz vor dem Halbzeitpfiff.

Endorf stellt um - bleibt aber zu ungenau um FCG zu gefährden

Nach dem Seitenwechsel versuchte der TSV Bad Endorf weiterhin das Spiel zu bestimmen und den Anschlusstreffer zu erzielen. Endorfs Coach Oliver Kunz stellte auf Dreierkette um und spielte von da an mit zwei Stürmern. Endorfs erste richtig gute Gelegenheit kam gleich in der 48. Minute, als TSV Stürmer Neiser alleine aufs Tor rannte - aber vergab.

Das wäre die richtige Antwort seitens der Gäste gewesen. So allerdings hatten diese ein äußerst schweres Unterfangen vor sich, dieses Spiel noch zu drehen. Die Hausherren standen tief und wollten keinesfalls den Anschlusstreffer zulassen - so wurden die Räume eng und die Abspielfehler des TSV häuften sich wieder.

Endorf hatte einfach keine passende Antwort auf die massierte Deckung der Grünthaler. Der FCG zeigte sich sattelfest - und hatte seinerseits sehr gute Kontergelegenheiten. Die erste in der 62. Minute, als ein schöner Drehschuss des eingewechselten Michael Mittermaier gerade noch über die Latte gelenkt wurde.

Manhart sorgt für die umstrittene Entscheidung

In der 69. Minute konnte die Mannschaft von Hermann Reiter ihre Führung sogar nochmals ausbauen: Aus einem Getümmel im Strafraum heraus gelangte die Kugel zu Manhart - der keine Mühe mehr hatte den Ball über die Linie zu drücken. Die Gäste wollten bei dieser Aktion ein klares Foul an ihrem Torhüter Eder erkannt haben und reklamierten - doch auch dieses Mal schloss sich der Schiedsrichter ihrer Sichtweise nicht an.

Der Wille der Endorfer war durch diesen hohen Rückstand nun sichtlich gebrochen. Der FCG hingegen hatte weitere sehr gute Einschussmöglichkeiten durch Mittermaier, Manhart und Selimovic, die jedoch trotz bester Positionen alle am glänzend parierenden Eder scheiterten. Das Ergebnis hätte daher am Ende auch noch deutlich höher ausfallen können.

Grünthal verschafft sich Luft - Endorf muss achtgeben

Die Grünthaler feierten nach dem Schlusspfiff den so wichtigen Heimsieg und konnten sich fürs Erste ein bisschen Luft im dicht gedrängten Mittelfeld der Kreisliga 1 verschaffen. Für die Endorfer heißt es das Spiel und alle Ambitionen in obere Tabellenregionen zu schielen schleunigst abzuhaken und nach vorne schauen - denn nun steht der TSV auch nach unten nicht abgesichert da. Westerndorf, Edling und Raubling warten noch auf die Kurort-Kicker - allesamt keine leichten Aufgaben.

_

Pressemitteilungen FC Grünthal & TSV Bad Endorf

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare