Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gelungener Auftakt in die Kreisiga-Saison

Aufsteiger Vachendorf feiert furiosen 8:1-Kantersieg gegen SG Söllhuben/Frasdorf

Bilder vom Spiel des SC Vachendorf gegen DJK Otting.
+
Der SC Vachendorf startete furios in die Kreisliga-Saison.

Einen sehr gelungenen Einstieg in die Kreisliga 1 feierte der SC Vachendorf vor 150 Zuschauern im heimischen „Panorama Stadion“. Gegen die SG Söllhuben/Frasdorf feierte der Aufsteiger einen 8:1-Kantersieg.

Vachendorf - Ein besonderer Höhepunkt war schon der Einlauf der Mannschaften, die von Juniorenspieler des SC Vachendorf begleitet wurden. – ein Riesenerlebnis. Aber was dann beim Spiel geschah, werden die vielen Zuschauer wohl noch lange in Erinnerung behalten.

SC Vachendorf ließ in der Anfangsphase viele Torchancen liegen

Nach einer von Vachendorf überlegen geführten, aber doch einigermaßen ausgeglichenen ersten Halbzeit, kam der SCV in der zweiten Halbzeit im Vollgasmodus auf den Platz. Die SG Sollhuben/Frasdorf war in dieser Halbzeit dann völlig von der Rolle und wurde von der Heimmannschaft nach allen Regeln der Kunst zerlegt. Der Gast konnte am Ende noch froh sein, dass das Ergebnis nicht zweistellig wurde.

Der SCV begann sehr druckvoll und hätte schon in der 2. Minute in Führung gehen können, doch Georg Klauser schloss nach Vorlage von seinem Bruder Thomas zu hastig ab. Drei Minuten später tauchte wieder Klauser allein vor Torwart Florian Steiner auf, doch diesmal ließ er sich beim Abschluss zu viel Zeit und ein Verteidiger spitzelte ihm den Ball noch weg. Sieben Minuten waren vergangen als Steiner einen Schuss von Klauser gerade noch zur Ecke klären konnte. Danach kam der Gast langsam besser ins Spiel, die erste Chance war in der 20. Minute durch Markus Neumayr zu verzeichnen, doch sowohl sein Schuss als auch der Nachschuss von Dominik Spanovic wurden von der Heimdefensive geblockt.

Gäste gingen überraschend in Führung

Überraschend dann das 0:1 in der 34. Minute – eine eher harmlose Flanke wurde vom SCV schlecht geklärt. Der Ball kam genau zum am Elfer frei stehenden Tobias Stiebler, der keine Probleme hatte zu verwandeln. Wer weiß wie das Spiel gelaufen wäre, wenn Stiebler, nach einem weiteren Fehler eines Innenverteidigers, alleine vor Torwart Thomas Entfellner hätte verwandeln können. Doch so fischte ihm Entfellner mit einer Superparade den Ball vom Fuß.

In der 45. Minute wurde Alexander Loreck mit einem tollen Doppelpass an der linken Grundlinie frei gespielt, wo er von Torwart Steiner unsanft von den Beinen geholt wurde – Elfmeter. Diesen verwandelte Alexander Eckart souverän. Die zweite Halbzeit hatte gerade begonnen, als die Gästedefensive einen springenden Ball nicht klärte, Maximilian Baumann diesen gerade noch von der Linie in die Mitte flankte und Johannes Dangl aus kurzer Entfernung seinen eigenen Torwart überwand (49.).

SC Vachendorf in der zweiten Halbzeit furios

Nach weiteren Chancen für den SCV spielte der Gast in der 62. Minute seinen Torwart an, der unter Druck in die Füße von Thomas Grafetstetter spielte – 3:1. Nun war der Gast komplett verunsichert und musste einen Angriff nach dem anderen über sich ergehen lassen. In der 68. Minute flankte Grafetstetter zu Thomas Klauser, der mit seinem Nachschuss zum 4:1 verwandelte. Kurz vor Schluss der Partie ging es nochmal richtig rund. In der 85. Minute bediente Thomas Klauser Tobias Frisch, der zum 5:1 verwandelte. Eine Minute später verlängerte Klauser einen Ball zum durchgelaufene Max Baumann, auch der ließ Steiner keine Chance – 6:1.

Wieder eine Minute später steckte Baumann einen Ball durch die Kette zu Tobias Frisch, der überlegt zum 7:1 abschloss. In der 89. Minute dann ein schöner Doppelpass zwischen Klauser und Frisch. Der damit wiederum alleine vor Steiner auftauchte, doch diesmal konnte Steiner zweimal sensationell gegen Frisch retten, erst beim dritten Versuch war er machtlos. Seine starke Leistung in der zweiten Halbzeit hätte der eingewechselte Maximilian Bergmann in der Nachspielzeit krönen können, doch auch hier klärte Steiner stark.

SC Vachendorf II - ASV Eggstätt II 6:0

Der SC Vachendorf II gewann sein Auftaktspiel in der für ihn neuen C-Klassen Gruppe 2 gegen den ASV Eggstätt souverän und auch in der Höhe mehr als verdient mit 6:0. Der SC Vachendorf II lies sowohl Gegner wie Ball sehr gut laufen. Dabei gelang Helmut Wendlinger ein lupenreiner Viererpack. Er traf jeweils sehr schön herausgespielt in den Minuten 21, 30, 33 und 36. In der zweiten Halbzeit zeichnete sich Vachendorf Heimkehrer Merdan Cam mit weiteren zwei Treffern (63./69.) aus.

PM SC Vachendorf

Kommentare