Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gäste gingen durch einen Sonntagsschuss in Führung

Nach spätem Gegentor: Vachendorf gibt gegen Großholzhausen den Sieg aus der Hand

Bilder vom Spiel SC Vachendorf gegen den SC Anger.
+
Durch einen späten Gegentreffer musste sich der SC Vachendorf mit einem Punkt zufriedengeben.

Einen verdienten Sieg vergab der SC Vachendorf in der Nachspielzeit der Partie gegen den ASV Großholzhausen. Bei herrlichem Sommerwetter im Panoramastadion von Vachendorf gelang es dem Gast in der 93. Minute eine schon verlorene geglaubte Partie auszugleichen.

Vachendorf - Bei dem Punktverlust muss sich der SCV aber schon etwas selber an der Nase fassen, lies man doch in der ersten Halbzeit, wo man drückend überlegen war, zu viele Chancen ungenützt. Dazu kam dann natürlich auch noch eine Portion Pech bei einem Lattentreffer hinzu, ebenso erhielt der SCV einen berechtigten Elfmeter nicht zu gesprochen.

Dem SC Vachendorf blieb ein Elfmeter verwehrt

Das Spiel begann gleich mit einer guten Gelegenheit für den Gastgeber, Georg Klauser bediente Alexander Loreck, der sofort abzog, doch der Schuss ging knapp übers Tor. Fünf Minuten später die erste Offensivaktion der Gäste, als Alois Dostthaler gefährlich flankte, doch Thomas Ortner entschärfte diese Flanke.

Brenzlig für den Gast wurde es in der 7. Minute, Max Baumann tauchte allein vor Torwart Georg Moller auf, der den Schuss von Baumann mit einem klasse Fußreflex klärte, doch Baumann setzte nach und wurde beim Torabschluss von Moller und einem Verteidiger des ASV klar von den Beinen geholt, allerdings blieb der fällige Pfiff aus – eine sehr fragwürdige Entscheidung.

Großholzhausen ging durch einen Sonntagsschuss in Führung

Überraschend dann das 0:1 in der 10. Minute. Stephan Wiesböck fasste sich aus 30 Metern ein Herz und zog einfach mal ab, sein Sonntagsschuss landete über Ortner unter der Latte im SCV-Tor. Schon zwei Minuten später die Chance zum Ausgleich für den SCV, Tobias Frisch legte am Sechszehner für Loreck ab, doch dessen Schuss ging um wenige Zentimeter am langen Eck vorbei.

Das Drängen des SCV wurde dann in der 15. Minute belohnt, Michael Kirschner köpfte eine lange geschlagene Ecke ans Fünfereck, Thomas Klauser verlängerte per Kopf gegen einen Verteidiger, danach Gestochere vor dem Tor, schlussendlich war es Torwart Moller, der den Ball ins eigene Tor beförderte – 1:1.

Vachendorf vergab beste Torchancen - Georg Klauser traf schließlich zum 2:1

In der 21. Minute die Chance zum Führungstreffer für den SCV, Thomas Klauser hatte Frisch am Elfer bedient, doch Moller hielt Frisch Schuss sicher. Zwei Minuten später jubelten die zahlreichen Vachendorfer Fans schon, doch Bernhard Rosenegger scheiterte an der Unterkante der Latte, Georg Klauser hatte ihn mit einer perfekt getimten Flanke bedient. Es dauerte dann bis zur 31. Minute bis die Zuschauer sich wieder die Haare raufen mussten, Georg Klauser hatte wunderbar geflankt, sein Bruder Thomas stieg hoch zum Kopfball, doch knapp am langen Eck vorbei, so einen verwandelt er sonst im Schlaf.

Besser machte es dann Georg Klauser nach einem Anspiel von Florian Höpfl, er zog von 22 Metern ab, sein Schuss landete unhaltbar im Torwinkel – das mehr als verdiente 2:1 für den SCV. Die Vorentscheidung auf dem Fuß hatte dann Thomas Klauser in der 34. Minute, doch sein Schuss aus 12 Metern Entfernung ging wieder am langen Eck vorbei.

Gegentor in der Nachspielzeit raubt Vachendorf zwei Punkte

In der zweiten Hälfte hatten sich die Gäste besser auf das Spiel des SCV eingestellt und konnten es eher ausgeglichen gestalten. Es dauerte bis zur 84. Minute bis zur ersten richtigen SCV Chance, Thomas Grafetstetter hatte sich links gut durchgesetzt, doch statt frei stehend abzuziehen passte er zurück.

Mit der ersten richtigen Chance des zweiten Durchgangs gelang dann dem Gast in der Nachspielzeit noch der glückliche Ausgleich. Der SCV-Abwehr gelang es nicht eine Flanke von der Grundlinie auf das lange Eck zu verhindern, dort stand Pascal Belhustede und konnte aus kurzer Distanz einschießen.

PM SC Vachendorf

Kommentare