Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Weite Reise, aber null Ertrag“

Westerndorf geht im Spitzenspiel gegen die SG Schönau leer aus

Bilder vom Spiel SV Westerndorf gegen SC Vachendorf.
+
Der SV Westerndorf kassierte im Topspiel gegen die SG Schönau eine 1:3-Pleite und musste ohne Punkte im Gepäck die weite Heimreise antreten.

Der SV Westerndorf hatte am vergangenen Spieltag in der Kreisliga 1 mit dem SV Schönau ein schweres Auswärtsspiel vor der Brust. Gegen den Tabellenzweiten setzte es am Ende eine 1:3-Pleite, wodurch in der Tabelle der Rückstand auf den ersten Aufstiegs-Relegationsplatz auf sechs Punkte anwächst.

Schönau – Es waren erst vier Minuten gespielt, als der SV Westerndorf im Auswärtsspiel bei der SG Schönau das erste Gegentor hinnehmen musste.

SV Westerndorf verliert Topspiel gegen die SG Schönau

Zwar brauchte der Bezirksliga-Absteiger nur ein paar Minuten, um das Spiel wieder auszugleichen, für einen Sieg reichte es trotzdem nicht: Der Tabellenvierte verlor das Topspiel in Schönau mit 1:3.

Die Ausgangslage vor dieser Partie war klar: Der SVW, mit 21 Punkten auf Rang vier, hätte mit einem Sieg auf die SG Schönau aufschließen und sich weiter von den Abstiegsrängen absetzen können. Durch den Dreier zieht aber die SG davon und vergrößert den Abstand auf den SVW auf sechs Punkte.

Jackl besorgte per Traumtor den Ausgleich für den SVW

Die Mannen aus dem Rosenheimer Norden haben nun bereits sechs Zähler Rückstand auf die Aufstiegsränge, dafür weiterhin sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Wieso der SV Westerndorf immer wieder die Anfangsphase verschläft, das ist und bleibt ein Rätsel.

Das einzig Positive: Michael Jackl und Co. zeigen nach den Rückständen Moral und kontern diese meist schnell mit eigenen Treffern. So auch im Topspiel in Schönau: Vier Minuten nachdem Sebastian Wessels, nach einem Ballverlust des SVW, das 1:0 erzielte, war es Marinus Jackl, der den Ball in Arjen-Robben-Manier in das Kreuzeck schlenzte und ausglich.

Schönau machte vor der Pause bereits alles klar - 3:1-Endstand

Anders als in der Vorwoche war es dann aber nicht der SVW, der das Spiel komplett drehte, sondern Raphael Handke, der nur weitere zwei Zeigerumdrehungen später die erneute Führung für die Hausherren markierte. Dann dauerte es bis zur 38. Minute, ehe der nächste Treffer fiel.

Erneut war es Wessels, der nach einem langen Ball die Führung ausbaute. Noch vor der Pause hatte Matthias Katozka die Chance, die Gäste wieder auf ein Tor heranzubringen, er schoss den Ball aus vier Metern aber über das Tor. In der zweiten Hälfte trat der SV Westerndorf zwar besser auf, brachte aber nichts zwingendes mehr auf den Kasten der SG.

PM SV Westerndorf

Kommentare