Nach denkbar ungünstigem Beginn

Grünthal bremst Großholzhausen aus

Der FC Grünthal besiegt den ASV Großholzhausen mit 3:2. Dabei begann die Partie denkbar ungünstig für den FCG. Denn gleich in Minute 14. zeigte der Schiedsrichter Patrick Gramsamer auf den Elfmeterpunkt. Patrick Schmid hatte einen ASV Angreifer zu Fall gebracht. Diese Chance nutzte der ASV Kapitän Maxi Schober und verwandelte souverän.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit plätscherte das Spiel so vor sich hin. Der FCG wirkte verängstigt und hatte viele Abspielfehler. Aus einem dieser Fehler hätte Goalgetter Robert Wagner fast die Führung ausgebaut, doch er scheiterte am Bärenstarken Keeper Thomas Asenbeck. Auch einen Weitschuss von Wagner konnte Asenbeck sehenswert parieren. Der FCG kam in Halbzeit 1 zu keiner namhaften Torchance.  So ging man mit einem glücklichen 0:1 aus Grünthaler Sicht in die Kabine. Wo Trainer Harry Mandl anscheinend die richtigen Worte fand um seine Mannschaft auf die Siegerstraße zu bringen.

Grünthal wie verwandelt

Der FCG trat in Halbzeit 2 wie verwandelt auf, beinahe jeder Zweikampf wurde gewonnen. Eben so einen Zweikampf gewann Robert Grabl-Lenders und steckte auf Michael Mittermaier durch, der sich in der 55 Minute vor Keeper Marcel Mundo keine Blöße gab und souverän zum Ausgleich einschob. Leider führte ein verunglückter Flugball aus der Grünthaler Abwehr zum erneuten Rückstand der Mandl Elf. Robert Wagner nahm das Geschenk an und steckte auf Quirin Seebacher durch der aus spitzem Winkel zur 1:2 Führung einschob. Doch Hornig & Co. zeigte Moral und spielte weiter munter nach vorne. Diese Bemühungen belohnte der eingewechselte Daniel Werner, der einen Rückpass von Michael Mittermaier in der 65 Minute zum Ausgleich einschob.

Das Spiel wurde jetzt zunehmend ruppiger von beiden Mannschaften. Die Folge war eine gelbrote Karte für Philip Asenbeck in der 75 Minute. Doch der FCG blieb am Drücker. In Unterzahl konnte der FCG sogar noch den Siegtreffer erzielen. Tobi Eberl setzte sich schön auf der rechten Seite durch und flankte punktgenau auf Michael Obermayr der sehenswert und per Direktabnahme zur viel umjubelten Führung abschloss. Das Spiel war aber noch nicht gelaufen, denn der ASV drängte jetzt auf den Ausgleich. Florian Quirin Grill wurde schön freigespielt aber den Abschluss verzog er deutlich. Auch ein ASV´ler musste vorzeitig zum Duschen gehen.

Keeper Asenbeck hält den Dreier fest

Martin Ruber sah nach wiederholtem Foulspiel in der 84 Minute die Ampelkarte. Wie im letzten Aufeinandertreffen, kam der ASV noch zur riesen Chance für den Ausgleich. Doch diesmal hatte der FCG das Glück, dass gleich drei ASV Angreifer über den Ball säbelten und somit der überragende Keeper Thomas Asenbeck die Oberhand behielt und den Sieg für seine Mannschaft festhielt. Aufgrund der fulminanten zweiten Halbzeit der Grünthaler geht dieser Sieg auch in Ordnung. (lc)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare