Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der 51-Jährige hört zum Saisonende auf

Grünthals Trainer Fleißner: „Die Mannschaft ist mir sehr ans Herz gewachsen“

Verlässt den FC Grünthal am Ende der Saison: Trainer Christian Fleißner.
+
Verlässt den FC Grünthal am Ende der Saison: Trainer Christian Fleißner.

Trainer Christian Fleißner beendet überraschend bereits nach einem Jahr sein Engagement beim FC Grünthal. Im Gespräch mit beinschuss.de zieht Fleißner eine bisherige Saisonbilanz, spricht über die Gründe für seinen Rücktritt und verrät, welche Ziele er mit dem Kreisligisten noch bis Ende der Spielzeit hat.

Unterreit - Vergangene Woche gab der FC Grünthal bekannt, dass Cheftrainer Christian Fleißner den Verein am Ende der Saison verlassen wird.

Fleißner: „Wenn ich ein Traineramt ausübe, dann richtig.“

„Es kommt auf mich beruflich eine Mehrbelastung zu“, erklärt Fleißner im Gespräch mit beinschuss.de den Grund für seinen Rücktritt. „Dadurch ist für mich der Aufwand Kreisliga nicht mehr umsetzbar. Wenn ich ein Traineramt ausübe, dann richtig. Deshalb ist es für mich das richtige, wenn ich etwas kürzer trete.“

Der 51-Jährige übernahm die Geschicke beim Kreisligisten erst im vergangenen Sommer. Aktuell sieht beim FCG alles nach einer sorgenfreien Saison aus. Als Tabellenneunter hat die Fleißner-Elf aktuell neun Punkte Vorsprung auf den SV Amerang, der den ersten Abstiegs-Relegationsplatz belegt. „Wir stehen im gesicherten Mittelfeld und haben deshalb das erreicht, was wir uns vor der Saison vorgenommen haben. Vor allem auch anhand der personellen Situation, uns fehlt ja beispielsweise Torjäger Christoph Schneitzeneder schon seit Wochen“, bilanziert Fleißner den bisherigen Saisonverlauf. Zuletzt gab es ein 0:0-Remis gegen den SV Pang

Fleißner wird neuer Trainer in Kirchweidach: „Der Aufwand ist geringer.“

Dass ihm der Rücktritt nicht leichtgefallen sei, merkt man dem Cheftrainer an. So betont Fleißner im Gespräch mit beinschuss.de: „Es ist sehr schade, weil die Truppe mir wirklich sehr ans Herz gewachsen ist und der Verein sehr gut geführt wird. Aber wir gehen in einem sehr guten Verhältnis auseinander.“

Sechs Spiele wird der 51-Jährige noch an der Seitenlinie des Kreisligisten stehen. „Wir wollen noch sechs bis acht Punkte sammeln und noch gemeinsam ein paar Erfolgserlebnisse einfahren“, sagt Fleißner, der aber ab Sommer aber nicht ohne Verein dastehen wird. Denn er übernimmt den FC Kirchweidach. „Der Aufwand in der Kreisklasse ist deutlich geringer als in der Kreisliga“, erklärt der Trainer diesen Schritt.

Gibis übernimmt ab Sommer - „kann die Mannschaft ruhigen Gewissens übergeben.“

Derweil hat der FC Grünthal auch schon einen Nachfolger für Fleißner gefunden. Markus Gibis wird den Kreisligisten ab Sommer trainieren. Der 40-Jährige, der unter anderem beim TSV Buchbach seine aktive Fußballerzeit bestritt, erwarb erst kürzlich seine Trainer A-Lizenz und sammelte bereits erste Erfahrungen als Spielertrainer beim VfL Waldkraiburg sowie als U19 Coach beim SV Wacker Burghausen. Weiterhin war er als Hospitant bei Leonhard Haas in der Regionalliga Mannschaft tätig.

„Es ist eine junge und willige Truppe, die einen richtig guten Charakter hat. Deshalb kann ich sie ruhigen Gewissens an Markus Gibis übergeben“, sagt Fleißner abschließend mit einem Lächeln im Gesicht.

ma

Kommentare