ASV Großholzhausen - TSV Bad Endorf 0:2

Großholzhausen durch Doppelschlag ausgenockt

+
Endorfs Kicker hatten allen Grund zum Jubeln. Garhammer und Heinl machten den Sack zu.

Großholzhausen - Bei Sommerlichen 26 Grad war alles in Großholzhausen angerichtet für ein Kreisligaspitzenspiel. Der TSV Bad Endorf errang einen ungefährdeten 2:0-Sieg über den ASV. Hängende Köpfe beim Gastgeber, die gegen den direkten Ligakonkurrenten den Kürzeren zogen.

Die Anfangsviertelstunde gehörte klar dem TSV, die Hausherren kamen gleich zu Beginn mächtig unter die Räder und so hätte es nach acht Minuten schon im Kasten des ASV klingeln müssen. Andreas Garhammer wurde auf die Reise geschickt und lief aus halblinker Position allein auf ASV Keeper Moller zu, doch Garhammer verzog den Ball links am Tor vorbei. Nur ein paar Zeigerumdrehungen später war es Michael Pfeilstetter, der das Tor auf dem Schlappen hatte, doch Moller konnte glänzend parieren. Nach gut zwanzig Minuten kamen dann auch die Hausherren besser ins Spiel und konnten sich die starke Endorfer Offensive vom Leib halten. Endorf hätte in Führung gehen müssen doch es wollte nicht sein - die Riepertinger Elf stand gut gestaffelt zum Schluss der ersten Hälfte, so dass Endorf nichts bewirken konnte. Auch der ASV konnte bis dato nur drei "echte" Torschüsse verzeichnen. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause, bitter aus Sicht des TSV. 

Garhammer und Heinl ließen nichts anbrennen, ASV mit Glück

Nach dem Halbzeittee waren es wieder die Gäste aus dem Kurort die den Ton angaben. Endorf spielte attraktiven Fußball und wollte unbedingt das Tor. Zehn Minuten nach wieder Anpfiff war es Garhammer, der mit einem wunderbaren Stangerlpass bedient wurde und zum hochverdienten 1:0 Führungstreffer einnetzte. In der 60. Spielminute hatten die Hausherren Glück, nach einem Standard von ASV Spieler Stadler wollte TSV Kapitän Kaiser den Ball klären und Kazim Gökce kam von links mit einem gestreckten Bein herangeflogen, traf aber nicht den Ball sondern nur das Bein von Kaiser,  der Unparteiische Zuszek zückte den gelben Karton. Ab diesem Moment wurde das Spiel definitiv Körperbetonter. Die Hausherren hatten dann kurz darauf noch eine dicke Chance, doch der Ball flipperte im TSV 16ner und konnte dann geklärt werden. Im Gegenzug machte es der TSV ganz clever und brauchte genau fünf Ballkontakte bis die Murmel wieder im ASV Gehäuse klingelte. Chris Heinl war zur stelle und gewann ein Laufduell gegen einen ASV Abwehrspieler und netzte zum 2:0 ein (65.). Hängende Köpfe ließen nichts gutes erahnen bei den Hausherren.

Endorf erobert Platz drei

In der letzten Schlussviertelstunde wollte der ASV nochmal rankommen und erspielte sich ein-zwei schöne Chancen aber unter dem Strich kam nicht zählbares dabei heraus. Der Referee musste noch oftmals zum gelben Karton greifen aber sonst war der Drops gelutscht. Die Hausherren hatten nichts mehr entgegenzusetzen und mussten sich auf heimischen Terrain geschlagen geben. Die drei Punkte bringen Bad Endorf in der Tabelle voran. Die Elf aus der Kurstadt liegt nun auf Rang drei mit einem Spiel weniger. Seit acht Begegnungen hat die Equipe aus der Kurstadt das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen. Die Kurstadtelf sammelt weiterhin fleißig Erfolge, von denen man jetzt schon zwölf vorzuweisen hat. Wer den TSV Bad Endorf besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst 18 Gegentreffer kassierte der Turnsportverein und zählt damit zum Non plus Ultra in Sachen Gegentreffer.

Nächsten Samstag geht es dahoam weiter, die Reserve des SB DJK Rosenheim ist zu Gast. Anpfiff im heimischen Hans-Kögl-Stadion ist um 15 Uhr. Der ASV Großholzhausen hat es am kommenden Sonntag mit dem SV Ostermünchen zu tun, Anpfiff ist um 16 Uhr, wieder am Sportgelände des ASV.

Pressemitteilung TSV Bad Endorf - Abt. Fußball (mh)

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Kommentare