+++ Eilmeldung +++

Im Brief an Kim

Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab

Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab

SV Seeon-Seebruck - SV Amerang 1:0

Mitterer entscheidet Abstiegsderby zugunsten von Seeon

Seeon - Das war ein hartes Stück Arbeit für den SV Seeon/Seebruck, der in der Kreisliga 1 das Abstiegsderby gegen den SV Amerang mit 1:0 für sich entschieden hat und dabei nun erstmals nach einem halben Jahr die rote Laterne an den Gegner weiterreichte. 

Beide Teams wussten um die Wichtigkeit der Partie, eine Niederlage hätte so gut wie den vorzeitigen Abstieg der Heim-Elf bedeutet. Nun ist das Rennen um den Klassenerhalt zwischen dem SV Riedering, dem SV Seeon/Seebruck, dem SB/DJK Rosenheim II und dem SV Amerang wieder offen. Der SVS legte forsch los und hatte nach 120 Sekunden die ersten Einschussmöglichkeit. Sebastian Axthammer schlug einen langen Ball auf Mitterer, dessen Linksschuss verfehlte aber deutlich das Ziel. Im Anschluss versuchte es Peter Holzner aus der Distanz, die Kugel zischte knapp über den Querbalken von Schlussmann Andreas Dumpler (5.).

In der 12. Minute setzten die Ameranger zum Gegenstoß an, der beste Gästespieler Tobias Voit setzte sich am linken Flügel durch, passte an die Strafraumgrenze zu Florian Gulke, der von Verteidiger Simon Heitauer von den Beinen geholt wurde. Schiedsrichter Mustafa Kücuk (TV Feldkirchen) gab folgerichtig sofort Strafstoß für die Gäste. Gulke trat an, aber Hömmerich parierte mit einer Glanztat und suchte sich die richtige Ecke. Glück für die Seeoner!

Der nächste Angriff führte zum 1:0: Patrick Schön bediente mit einem Zuckerpass über die Abwehr Tommi Mitterer. Der nahm die Kugel mit, scheiterte zunächst an Dumpler, danach war das Spielgerät frei und der Torjäger erzielte seinen dritten Treffer in Folge und schloss ins leere Tor ab (17.). Die Fans in der SVS-Arena sahen daraufhin weiter eine überlegene Schön-Elf, die es in allerdings in der ersten Hälfte versäumte, den zweiten Treffer nachzulegen.

Nach dem Wechsel drängte der SVA auf den Ausgleich und hatte durch, Michael Westner mit einem Lattenknaller (50.) Pech. Der zog aus 25 Metern ab, und der Ball krachte vom Querbalken am linken Dreieck auf die Torlinie und ins Spielfeld zurück. Tobias Voit setzte nach, hatte das verwaise Tor vor sich, köpfte aber über die Latte. Voit hatte auch den nächsten Aufreger auf dem Fuß, seinen Flachschuss kratzte Spielertrainer Patrick Schön von der Linie (54.). Mit den zwei Topchancen hing nun die Führung am seidenen Faden.

Die Folgezeit war Abstiegskampf pur, beide Mannschaften schenkten sich nicht, großartige Möglichkeiten entstanden nicht mehr. Johannes Linhuber setzte eine Ecke von Sebastian mit einer Direktabnahme übers Tor von Hömmerich (60.). Einem Freistoß aus der eigenen Hälfte schoss Nils Treuchtlinger Florian Linner vor die Brust, der alleine auf das Gästetor zulief, aber von Bastian Kloos abgedrängt wurde.

Zwei Freistoße in aussichtsreicher Position blieben in der SVS-Mauer hängen, am Ende bleib ein verdienter, wenngleich aber auch etwas glücklicher Sieg des SV Seeon/Seebruck, der am Freitag um 19 Uhr beim SV Westerndorf antritt.

Pressemitteilung SV Seeon-Seebruck

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.