SV Westerndorf - TuS Raubling

Westerndorf gewinnt das Spitzenspiel gegen Raubling und bleibt Tabellenführer

+
Erzielte die wichtige Führung für den SV Westerndorf: Marinus Jackl.
  • schließen

Rosenheim - Ein wirkliches Spitzenspiel bekamen die knapp 200 Zuschauer am Freitagabend in Westerndorf St. Peter zu sehen. Mit 2:1 konnte der Gastgeber am Ende die Partie für sich entscheiden, damit bleibt der SV Westerndorf weiterhin an der Tabellenspitze.

Nach nur einer Minute hatten die Hausherren die erste Chance des Spiels, als Marinus Jackl auf links den Turbo zündete und abzog, Raublings Torwart Max Wunderlich konnte den Ball aber im Nachfassen festhalten. Eine knappe Viertelstunde war gespielt, da meldeten sich die Gäste das erste Mal bei SVW-Keeper Simon Rott an, doch der Schuss von Quirin Wolfrum war zu unplatziert und kein Problem für den Schlussmann (13.). Es folgte eine Phase, in der sich die Gastgeber nicht wirklich befreien konnten, Raubling aber den entscheidenden Zug zum Tor missen ließ. Torschüsse wurden abgeblockt oder landeten in den Händen von Rott, die ganz große Torchance blieb aus.

Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen

Als sich die Westerndorfer dann wieder nach vorne kamen, klingelte es direkt im Raublinger Tor. Sebastian Niesner spielte einen Steilpass in die Spitze, wo Fabian Martinus Torben Gartzen wunderschön in Szene setzte. Der Toptorschütze der Kreisliga lief alleine auf den Raublinger Torwart zu, legte dann nach links auf den mitgelaufenen Marinus Jackl ab, der nur noch einschieben musste (25.). Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel, mit dem Schlusspfiff wäre den Gästen aber beinahe noch der Ausgleich gelungen. Sebastian Pichler stand am Ende eines Konters alleine vor Rott, traf mit seinem Schuss aus 16 Metern aber nur den rechten Pfosten (45.+1).

Martinus erhöht - Westerndorf fährt den nächsten Sieg ein

Die Gastgeber kamen besser aus der Kabine und nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff zappelte der Ball wieder im Netz. Wieder wurde Gartzen steil geschickt und auch in der Situation behielt er den Überblick, legte ab auf Fabian Martinus, der den Ball im Tor unterbracht (50.). Danach wogen sich die Westerndorfer ein wenig zu sehr in Sicherheit, das war die letzte Großchance für die Hausherren. Es spielte fast nur noch der TuS, doch zu wirklichen Chancen kam man gegen eine gut stehende Defensive nicht. Kamen die Raublinger mal durch, so scheiterten sie stets an Simon Rott, wie zum Beispiel Sebastian Huber eine knappe Viertelstunde vor Schluss.

Zehn Minuten vor dem Ende hätte es allerdings einen Strafstoß für den SV Westerndorf geben müssen. Wunderlich konnte eine Flanke nicht festhalten und der Ball landete vor den Füßen von Luca Leupolz, der aus 16 Metern direkt abzog. Fünf Meter vor dem eigentlich leeren Tor wehrte Sebastian Pichler den Schuss klar mit der Hand ab, was dem Schiedsrichter aber verborgen blieb, so gab es nur einen Eckball statt einem Elfmeter (80.). Spannend wurde es dann noch einmal in der Nachspielzeit, als sich Huber im Strafraum gut durchsetzen konnte und mit einem trockenen Schuss aus zehn Metern noch einmal den Anschluss erzielen konnte (90.+1). Westerndorf spielte die Zeit dann aber souverän herunter und konnte somit den fünften Sieg in Folge einfahren.

_

dg

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Kommentare