TSV Bad Endorf - SB DJK Rosenheim II 3:0

Endorf ist nicht zu stoppen und verbucht den nächsten Dreier

+
Der TSV feiert seinen nächsten Dreier und ist nun schon seit neun Spielen ungeschlagen.

Bad Endorf - Der TSV Bad Endorf liefert gegen den SB DJK Rosenheim II eine Galavorstellung ab und schießt die Gäste mit 3:0 ab. Der Turnsportverein aus Endorf ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch.

Vor den fast 200 Zuschauern waren die Hausherren von Beginn an das dominante Team und zerlegten die Gäste vor allem im ersten Spielabschnitt. TSV´ler Ganserer konnte gleich in der Anfangsviertelstunde einnetzen, er wurde per Flanke von Andreas Garhammer bedient und nickt unhaltbar ein (17.) Nach zehn weiteren Minuten klingelte es wieder im Gehäuse der Gäste, wieder war Garhammer im Geschehen involviert - er hielt aus 25 Metern auf die Kiste drauf und der Ball schlug unhaltbar im rechten oberen Winkel ein (28.). Von den Gästen kam bisher gar nichts, es spielte nur der TSV.

Endorf bringt den Ball nicht ins Tor

Die Gäste aus Rosenheim waren nach einer halben Stunde gut bedient und hatten Müh und Not sich die Endorfer Offensiv Abteilung vom Leib zu halten. Es hätte in der erste Hälfte schon öfters klingeln müssen beim Sportbund. Es war wie verhext, der Ball wollte einfach nicht ins Tor - viermal Querbalken, zwei mal Pfosten und unzählig mal rettete Sportbunds Schlussmann Leppert. In der ersten Hälfte schossen die Gäste nicht einmal aufs Tor. So ging man mit einem verdienten 2:0 in die Halbzeit. 

TSV nicht zu halten

Im zweiten Abschnitt der Partie hatten die Gäste gleich zu Beginn eine rießen Chance, die TSV Abwehr war wohl noch nicht ganz wach und ließen einen Sportbündler nach einem Standard allein im sechzehner frei zu Schuss kommen - doch Endorfs Schlussmann Wagner konnte sich auszeichnen und das Ding entschärfen. Glanzparade des jungen Keepers, der bis dato nicht viel zu tun hatte. Es war aber nur ein kurzes aufbäumen des Gastes. Die Hausherren waren nach dieser Aktion wieder wach und spielten ihren gewohnten Konterfußball und so ergab sich ein Ebenbild der ersten Hälfte - Endorf rollte auf den Sportbund zu und die Gäste konnten sich nur mit langen Bällen behelfen.

Ganserer fällt bis Saisonende aus

Einen Schockmoment gab es dann in der 66. Spielminute als Endorfs Ganserer ohne Fremdeinwirkung liegen blieb. Diagnose war ein Muskelfaserriss, das war es für die Rückrunde - an dieser Stelle alles Gute!. Für Ganserer kam dann Michael Pfeilstetter ins Spiel der auf der rechten Außenbahn mächtig nach vorne wirbelte und auch noch den ein oder anderen 100%igen vergab, es war zum Haare raufen, von den Gästen kam gar nichts mehr. Kurz vor Schluss war es dann doch Pfeilstetter der zum 3:0 erhöhen konnte, dieser wurde per Stangerlpass von Sebastian Brandl bedient und konnte nun endlich einnetzen (85.) Der TSV Bad Endorf behauptet nach dem Erfolg über den SBR II den dritten Tabellenplatz. Neun Spiele währt bereits die Serie, in der Bad Endorf ungeschlagen ist. Nächstes Spiel des Kurstadt-Esemble ist am Donnerstag um 19 Uhr zuhause gegen den SV Riedering. Schiedsrichter der Partie ist Michael Hofbauer. Der TSV freut sich wieder über zahlreiche Zuschauer.

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare