Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zweiter Abgang des Kreisligisten

„Hinterlässt eine Lücke“: Daniel Weigl wechselt von Ostermünchen zum ASV Au

Daniel Weigl kam im Sommer 2018 zum SV Ostermünchen, nun wechselt er zur neuen Saison zum ASV Au.
+
Daniel Weigl kam im Sommer 2018 zum SV Ostermünchen, nun wechselt er zur neuen Saison zum ASV Au.

Daniel Weigl verlässt den SV Ostermünchen und wechselt zur neuen Saison zum Ligakonkurrenten ASV Au. „Er wird sicherlich eine Lücke hinterlassen“, teilt der Kreisligist mit. Der 30-Jährige ist bereits der zweite Spieler, den der SVO an den ASV Au verliert.

Tuntenhausen - Nachdem nun klar ist, dass die Saison 2019/21 anhand des Paragrafen 93 mit Auf- und Absteigern abgebrochen wird, richten sich die Blicke der Vereine bereits auf die neue Saison. So auch beim SV Ostermünchen, der auch in der kommenden Saison in der Kreisliga spielen wird. Doch nun muss der SVO den zweiten Abgang verkraften.

In Ostermünchen ist man natürlich traurig über den Abgang des 30-Jährigen

Denn auch Daniel Weigl verlässt die Ostermünchner und schließt sich dem ASV Au an. Hintergründe des Wechsels waren berufliche und private Veränderungen. In Ostermünchen ist man natürlich traurig über den Abgang des 30-Jährigen. „Durch seine flinke Art, gute Zweikampfstärke und Übersicht wird er sicherlich im Spiel des SVO eine Lücke hinterlassen“, teilt der Kreisligist mit. „Zudem hatte er mit seinen lockeren Sprüchen auch immer für gute Stimmung innerhalb des Teams und im Vereinsheim gesorgt.“

Weigl spielte bereits drei Jahre beim ASV Au

Weigl kehrt damit an alter Wirkungsstätte zurück, denn mit dem ASV Au spielte er bereits drei Jahre unter anderem in der Bezirksliga. Anschließend wechselte er über den ASV Happing im Sommer 2018 nach Ostermünchen. Nun führt ihn also der Weg wieder zurück zum ASV. „Vielen Dank für Deinen Einsatz beim SVO und alles Gute für die Zukunft“, wünscht der Kreisligist in Richtung Weigl.

Auch Michael Paccagnel verlässt den SVO - Luca Baumann erster Neuzugang

Es ist bereits der zweite Spieler, der den SV Ostermünchen in Richtung Au verlässt. Denn auch Michael Paccagnel wechselt zur neuen Saison zum Ligakonkurrenten. „Wir bedauern dies sehr, da wir mit dem Pacchi einen Spieler hoher Qualität verlieren. Jedoch vor allem einen überragenden Typen, welcher auf und neben dem Platz den SVO gelebt hat“, so die beiden Abteilungsleiter Markus Kendlinger und Andreas Niedermeier. Einen Neuzugang kann der Kreisligist aber auch schon verbuchen. Luca Baumann, Sohn von Bernd Schiedermeier, verstärkt den SV Ostermünchen zur neuen Saison. Damit kommt es zum ersten Mal zu einer Vater-Sohn-Konstellation in der Mannschaft des Kreisligisten.

ma

Kommentare