Vorbericht: SV Amerang - SV Riedering

Negativserie bei Amerang

+
Vorbericht: SV Amerang - SV Riedering

Der SV Amerang will gegen den SV Riedering die schwarze Serie von vier Niederlagen endlich beenden. Amerang zog gegen den SV Seeon-Seebruck am letzten Spieltag mit 0:1 den Kürzeren. Zuletzt kassierte Riedering eine Niederlage gegen den TSV Bad Endorf – die 13. Saisonpleite. Im Hinspiel waren beide Mannschaften mit einem 0:0-Unentschieden auseinandergegangen.

Insbesondere an vorderster Front liegt beim SVA das Problem. Erst zwölf Treffer markierte der Gastgeber – kein Team der Kreisliga 1 ist schlechter. Die Heimbilanz des Tabellenletzten ist ausbaufähig. Aus elf Heimspielen wurden nur elf Punkte geholt. Der Sportverein aus Amerang entschied kein einziges der letzten neun Spiele für sich. Bisher verbuchte der Ameranger Sportverein dreimal einen dreifachen Punktgewinn. Demgegenüber stehen drei Unentschieden und 17 Niederlagen. Mit zwölf ergatterten Punkten steht das Team in Weiß-Blau auf Tabellenplatz 14.

Im Angriff bringt der SVR deutliche Schwächen zutage, was sich an den nur 24 geschossenen Treffern erkennen lässt. Auf des Gegners Platz hat der Gast noch Luft nach oben, was die Bilanz von erst fünf Zählern unterstreicht. Der Aufsteiger befindet sich wenige Spieltage vor Ende der Saison in der zweiten Tabellenhälfte. Jedoch rangiert man über dem ominösen Strich.

Diese Begegnung lässt auf Tore hoffen, auch wenn beide Mannschaften vor allem durch Gegentreffer auffallen. So griff der SV Amerang bisher 55-mal ins eigene Netz. Dagegen hatte der SV Riedering bisher 58-mal das Nachsehen in dieser Saison. Gegen Riedering rechnet sich Amerang insgeheim etwas aus – gleichwohl geht der SVR leicht favorisiert ins Spiel.

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Kommentare