Vorbericht: TSV Emmering - TuS Bad Aibling

TSV 1958 unbesiegt

+
Vorbericht: TSV Emmering - TuS Bad Aibling

Am Freitag bekommt es der TuS Bad Aibling mit dem TSV Emmering zu tun, einem Kontrahenten, der den Erfolg zuletzt gepachtet hatte. Emmering schlug SV DJK Kolbermoor am Samstag mit 1:0 und hat somit Rückenwind. Das letzte Ligaspiel endete für Aibling mit einem Teilerfolg. 1:1 hieß es am Ende gegen den ASV Großholzhausen.

Nicht wenige Mannschaften der Liga fragen sich mittlerweile, was man gegen den TSV 1958 (8-3-0) noch ausrichten kann. Mit 27 Punkten steht das Heimteam auf dem Platz an der Sonne. Der Aufsteiger kann die nächste Aufgabe optimistisch angehen: Auf eigenem Platz wusste man bislang zu überzeugen (5-1-0). Die Offensive des TSV Emmering in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 23-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu.

Zu den zwei Siegen und drei Unentschieden gesellen sich beim TuS fünf Pleiten. Mit lediglich neun Zählern aus zehn Partien steht der Gast auf einem Abstiegsrelegationsrang. In der Fremde ist beim TuS Bad Aibling noch Sand im Getriebe. Erst zwei Punkte sammelte man bisher auswärts. Auf Aibling passt das unschöne Attribut „Schießbude der Liga“ – im bisherigen Saisonverlauf musste die Kleeblatt-Elf bereits 26 Gegentreffer hinnehmen.

Bei Emmering sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Viermal in den letzten fünf Spielen verließ das Team der Grünen das Feld als Sieger, während der TuS in dieser Zeit sieglos blieb. Die Offensive des TSV 1958 kommt torhungrig daher. Über zwei Treffer pro Match markiert die Mannschaft der Grün-Weißen im Schnitt. Der TuS Bad Aibling geht eindeutig als Außenseiter in die Partie. Im Verlauf der Saison holte das Kleeblatt nämlich insgesamt 18 Zähler weniger als der TSV Emmering.

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare