Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Doppelschlag in der Schlussphase

Nach zuletzt drei Niederlagen: Grünthal feiert wichtigen Heimsieg gegen Ostermünchen

Nach dem Sieg gegen den SV Ostermünchen war die Freude im Lager des FC Grünthal groß.
+
Nach dem Sieg gegen den SV Ostermünchen war die Freude im Lager des FC Grünthal groß.

Einen wichtigen Heimsieg nach drei Niederlagen in Folge schaffte der FCG am gestrigen Sonntag gegen den SVO. Lange war die Partie hart umkämpft, doch ein Doppelschlag in den letzten zehn Minuten sicherte den umjubelten Erfolg der Grünthaler.

Unterreit - Von Beginn an neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, sodass vor allem in der ersten Halbzeit kaum Chancen zustande kamen. Die erste und beste im ersten Spielabschnitt entstand nach rund zehn Minuten durch den Gastgeber, als Ibrahim Skahic eine Hereingabe von Matthias Bernhart direkt nahm und das Gehäuse nur hauchdünn verfehlte. Die erste wirklich gute Gelegenheit für die Gäste vergab SVO-Kapitän Peter Niedermaier, der aus der Drehung nur den Pfosten traf. Mit dieser ausgeglichenen Bilanz wechselten beide Mannschaften die Seiten.

Grünthal gewinnt nach Doppelschlag in der Schlussphase

Im zweiten Spielabschnitt spielte der SVO munter los. Bereits in der 49. Minute musste FCG-Keeper Asenbeck eine Riesenchance für Ostermünchen vereiteln. Nur rund zehn Minuten später wurde es wieder brandgefährlich und abermals entschärfte der an diesem Tag gut aufgelegte Asenbeck aus kurzer Distanz. Der FCG musste nun aufpassen die Partie nicht aus der Hand zu geben und kämpfte sich durch Einsatz wieder zurück in die Partie, allerdings die guten Chancen hatten weiterhin die Gäste. Der SVO vergab an diesem Tag aber selbst die einfachsten Torgelegenheiten und so schlug die Stunde der Grünthaler Einwechslungen an diesem Tag.

In der 86. Spielminute schickte Raimund Asenbeck Neuzugang Daniel Werner auf die Reise, der alleinstehend vor SVO-Keeper Hannes Schenk cool blieb und zur Führung einschob. Für Werner war es die erste Partie nach fünfjähriger Abwesenheit und schaffte so einen Traumeinstand. Nur zwei Minuten später machten die beiden weiteren Einwechslungen Cosimo Torma und Lukas Gaier den Deckel zu. Torma setzte sich im Strafraum gegen mehrere Gegenspieler durch und legte quer auf Gaier, der aus rund 16 Metern mit einem trockenen Schuss Schenk keine Chance ließ. Die Erleichterung im Grünthaler Lager nach drei Niederlagen in Folge und zwei bevorstehenden spielfreien Wochen war deutlich spürbar. Das nächste Ligaspiel für den FCG findet somit auswärts am 9. Oktober beim SV Söllhuben statt.

Pressemitteilung FC Grünthal (ps)

Kommentare