Kemal Kilic neuer U23 Trainer beim Sportbund

Kann Kilic die U23 noch retten? Sportbunds neuer Coach im Interview!

+
Kommt vom SBC Traunstein und übernimmt nun  das Ruder beim SB DJK Rosenheim II: Kemal Kilic.
  • schließen

Rosenheim - Nach der Verpflichtung eines alten Bekannten, Werner Walter, als Trainer der Landesliga Mannschaft konnte der Sportbund für seine, in der Kreisliga spielende U23, den erfahrenen Jugendtrainer Kemal Kilic gewinnen.

Als Jugendspieler war Kemal Kilic unter anderem beim Baden-Württembergischen 1. FC Pforzheim aktiv, wo er anschließend für zwei Jahre im Herrenbereich spielte. Es folgten einige Stationen in Niedersachsen und danach vier Jahre als Spielertrainer im Schwarzwald bevor es ihn 2010 in die Rosenheimer Region verschlug.

In den letzten Jahren bekleidete Kemal Kilic Trainerstationen im Jugendbereich bei namhaften Vereinen in der Region. Unter anderem beim TSV 1860 Rosenheim, TuS Raubling, SV Schloßberg-Stephanskirchen, SpVgg Unterhaching und zuletzt beim SB Chiemgau Traunstein. Die A-Jugend des SB Chiemgau Traunstein führte er zum Ende der Hinrunde auf den ersten Platz in der Bezirksoberliga.

Wir unterhielten uns mit ihm über seine zukünftige Position als U23 Trainer beim Sportbund.

Die U23 steht auf dem letzten Platz. Aktuell scheint die größte Hoffnung der U23 darin zu liegen wie im Vorjahr über die Relegation die Klasse zu halten. Was treibt dich an diesen sicher nicht einfachen Job zu übernehmen ?

Was mich antreibt ist immer die Leidenschaft zum Fußball. Es wird bestimmt nicht einfach werden in der Kreisliga, damit rechnet aber auch keiner. Natürlich ist der letzte Platz und der damit verbundene direkte Abstieg das, was es bis zum Ende der Saison zu vermeiden gilt. Wir möchten vor allem als eine Einheit mit Fleiß und Zusammenhalt arbeiten und die Vorgabe, den Klassenerhalt zu schaffen, erreichen. Sich jetzt aber damit zu beschäftigen das sportliche Ende dieser Saison auszurechnen und Vermutungen anzustellen macht keinen Sinn. Im Fußball ist es immer sinnvoller eins nach dem anderen zu planen, umzusetzen und erst danach den nächsten Schritt anzugehen.

Wie ist sehen deine Spielphilosophie und Ziele für die restlichen 10 Spiele der Saison aus?

Jeder Trainer hat seine Linie und seine bevorzugte Philosophie. Ich denke aber auch, dass man sich auf gegebene Umstände einstellen muss, um erfolgreich zu sein. Oft zahlt sich Flexibilität in Details aus, das gilt auf jeden Fall auch für Trainer. Ziele für die restlichen Spiele sind für uns natürlich Punkte, am besten so viele wie möglich. Als Bindeglied zwischen der U19 und der Ersten Mannschaft sehe ich die U23 als wichtiges Element im Herrenbereich, gerade für junge Spieler. Dieses Sprungbrett für die Nachwuchsspieler weiterhin zu erhalten motiviert uns nur noch mehr.

10 Endspiele stehen von Ende März bis Anfang Juni an. Druck den Klassenerhalt mit allen Mitteln zu schaffen oder eher entspannt, weil vielleicht keiner in der Liga mehr mit dem Sportbund rechnet ?

Man muss erst einmal bereit sein aus sich selbst alles herauszuholen, bevor man überhaupt an Berechnungen der Ligakonkurrenten denkt. Was Andere denken oder tun ist für mich erst einmal zweitrangig. In jedem Spiel gibt es die Möglichkeit drei Punkte zu holen. Da gibt es für uns keine andere Möglichkeit als in jedem Spiel alles zu geben und um die Punkte zu kämpfen. Wir werden uns gut auf die Rückrunde vorbereiten und richtig Gas geben.

Der letzte Sieg war am 16.09.18 in Edling. Wie baust Du deine Spieler für das erste Rückrundenspiel in Großholzhausen auf ?

Erst einmal werden die Mannschaft und ich uns kennenlernen. Gemeinsam wird es einige Gespräche geben und natürlich wollen wir uns auch in der Vorbereitung schon Selbstbewusstsein erarbeiten. Am 31.03. wollen wir die ersten Punkte haben. Da bringt es nichts daran zu denken, dass der letzte Sieg einige Zeit zurück liegt. Wir werden trainieren und uns als Mannschaft für jedes Spiel klare Ziele setzen. Fußball ist am schönsten, wenn man sich Ziele gesteckt hat und dafür dann mit breiter Brust alles gibt und Erfolg hat! Bei den erzielten knappen Ergebnissen in der Vorrunde u.a. auswärts gegen den Tabellenführer, braucht die Mannschaft vor nichts zurückschrecken und wird motiviert und selbstbewusst in Großholzhausen auflaufen!

Planst Du Veränderungen in den nächsten Spielen ? Was ist dir von der Herbstrunde noch bekannt ?

Die Vorrunde ist vorbei und die Mannschaft hat einige Spiele unglücklich verloren in denen mehr drin war. Ich habe meine Linie wie ich eine Mannschaft trainiere und aufstelle. Ich gehe nicht an die Sache ran mit dem Gedanken alles ändern zu müssen. Wir werden sehen was das Beste für die Mannschaft und für unser Ziel ist. Das „jetzt“ zählt!

Was werden die Schwerpunkte in der Vorbereitung sein ?

Neben dem Training in der Vorbereitung ist mir die Stimmung und das Selbstbewusstsein einzelner Spieler, aber auch der Zusammenhalt in der Mannschaft sehr wichtig. Wir müssen als ein Team für unser Ziel kämpfen, so kann man am Ende auch als Einzelner die letzten Prozente aus sich heraus holen.

Vielen Dank für die klaren Worte und viel Erfolg bei der sicherlich nicht einfachen Mission Klassenerhalt Kreisliga.

_

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Kommentare