Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SC Inzell - SV Schloßberg-Stephanskirchen (0:3)

Schloßberg durchbricht schwarze Serie gegen Inzell

Kreisliga 1
+
SC Inzell - SV Schloßberg-Stephanskirchen (0:3)

Mit Inzell und Schloßberg trafen sich am Montag zwei Topteams. Für den SCI schien der SV Schloßberg-Stephanskirchen aber eine Nummer zu groß, sodass am Ende eine 0:3-Niederlage stand.

Ein frühes Ende hatte das Spiel für Jannis Kühne von Schloßberg, der in der siebten Minute vom Platz musste und von Alexander Zell ersetzt wurde. Bis der Referee den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Josef Hofmann versenkte die Kugel zum 1:0 (56.). Bastian Seher glänzte an diesem Tag besonders. Er traf im Doppelpack für den SVS (59./72.). Mit dem Ende der Spielzeit strich der SV Schloßberg-Stephanskirchen gegen den SC Inzell die volle Ausbeute ein.

Bei Inzell präsentierte sich die Abwehr angesichts 23 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (24). Mit 16 Zählern aus zehn Spielen steht der Sportclub Inzell momentan im Mittelfeld der Tabelle.

Schloßberg machte in der Tabelle einen Satz und findet sich auf Rang drei wieder. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden des Schloßberger Sportverein ist die funktionierende Defensive, die erst zehn Gegentreffer hinnehmen musste.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher fünf Siege ein. Der SCI kommt aktuell einfach nicht auf die Beine. In den letzten vier Begegnungen wurde nicht ein Sieg verbucht, während der SV Schloßberg-Stephanskirchen dagegen schon 17 Punkte auf dem Konto hat.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Samstag empfängt der SC Inzell den SV Söllhuben, während Schloßberg am selben Tag gegen ASV Au bei Bad Aibling Heimrecht hat.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare