Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Amerang - SV Ostermünchen (1:5)

Nach 0:1: Ostermünchen überrollt Amerang

Kreisliga 1
+
SV Amerang - SV Ostermünchen (1:5)

Für den SVA gab es in der Partie gegen Ostermünchen, an deren Ende eine 1:5-Niederlage stand, nichts zu holen.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der SV Amerang bereits in Front. Soungo Diakite markierte in der fünften Minute die Führung. Für Cüneyt Pala war der Einsatz nach zwölf Minuten vorbei. Für ihn wurde Linus Rüdel eingewechselt. Wolfgang Mayr trug sich in der 17. Spielminute in die Torschützenliste ein. Peter Niedermeier verwandelte in der 39. Minute einen Elfmeter und brachte dem SVO die 2:1-Führung. Die Pausenführung des Team in Gelb und Schwarz fiel knapp aus. Mayr schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (50.). Maximilian Bauer brachte den SV Ostermünchen in ruhiges Fahrwasser, indem er das 4:1 erzielte (68.). Matthias Huber stellte schließlich in der 90. Minute den 5:1-Sieg für die Mannschaft in Gelb-Schwarz sicher. Zum Schluss feierte Ostermünchen einen dreifachen Punktgewinn gegen Amerang.

Der SVA verbuchte insgesamt drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen. Die Situation beim Sportverein aus Amerang bleibt angespannt. Gegen den SVO kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

Der Defensivverbund des SV Ostermünchen steht nahezu felsenfest. Erst sechsmal gab es ein Durchkommen für den Gegner. Der Heimatverein von Julian Weigl sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf vier summiert. In der Bilanz kommen noch ein Unentschieden und eine Niederlage dazu.

Der SVO 1929 setzte sich mit diesem Sieg vom SV Amerang ab und belegt nun mit 13 Punkten den zweiten Rang, während die Heimmannschaft weiterhin zehn Zähler auf dem Konto hat und den achten Tabellenplatz einnimmt.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Samstag reist Amerang zu ASV Au bei Bad Aibling, während Ostermünchen am selben Tag beim SV Söllhuben antritt.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare