Stürmer dachte bereits, er hätte ihn gebrochen

„Wird schwierig aufzuholen“: Emmrings Kirchlechner kratzt am ewigen Vereinsrekord

Christoph Kirchlechner hat 184 Tore für den TSV Emmering in seiner Karriere erzielt.
+
Christof Kirchlechner hat 184 Tore für den TSV Emmering in seiner Karriere erzielt.

Emmering - Christof Kirchlechner ging bereits davon aus, dass er den vereinsinternen Torrekord von Alexander Mayr geknackt hätte. Doch eine Überprüfung der Statistik ergab, dass ihm noch einige Treffer fehlen.

Christof Kirchlechner ist Emmeringer durch und durch. Der 34-Jährige hat, bis auf ein kurzes Intermezzo in der Jugend beim TSV 1860 Rosenheim, immer beim TSV gespielt und kommt auf 378 Einsätze für den Kreisligisten. Dabei erzielte der Stürmer sage und schreibe 184 Tore.

Emmerings Stürmer Kirchlechner: „Mir fehlen jetzt noch 28 Tore“

Kirchlechner ging davon aus, dass er beim Spiel gegen den TuS Bad Aibling im Oktober diesen Jahres, wo er einen Treffer erzielte, den vereinsinternen Torrekord, den Alexander Mayr inne hat, geknackt hätte.

„Unser Statistik-Freak Werner Brandl sagte mir kurz vor dem Spiel gegen Aibling, dass ich noch ein Tor bräuchte“, sagt Kirchlechner im Gespräch mit beinschuss.de. Aber eine erneute Überprüfung der Statistik ergab, dass bei Mayr zwei Spielzeiten gefehlt hatten und der Rekord nun bei 211 Toren steht. „Deshalb fehlen mir jetzt noch 28“, sagt der Emmeringer Stürmer und fügt mit einem Lachen hinzu: „Das wird schwierig aufzuholen, da ich auch immer älter werde.“

Kirchlechner: „Ich würde Mayr den Rekord weiterhin gönnen“

In den vergangenen Jahren erzielte Kirchlechner im Schnitt 20 Treffer pro Saison, diese Zeiten seine laut dem 34-Jährigen aber mittlerweile vorbei. „Ich hoffe, dass meine Mitspieler mir helfen und ich vielleicht die Elfmeter schießen darf“, so Kirchlechner.

Sollte es ihm aber nicht gelingen, den Rekord zu brechen, ist das für Kirchlechner auch kein Weltuntergang. „Das wäre nicht so schlimm. Alexander war für mich ein Vorbild im Amateurfußball und einer der besten Torjäger schlechthin“, betont der 34-Jährige. „Ich würde ihm den Rekord weiterhin gönnen.“

Dem Stürmer bleibt aber noch Zeit, die 28 Tore aufzuholen. Auf das kommende Jahr freut sich der Emmeringer bereits. „Ich bin Fußballer durch und durch und bin heiß auf die Rückrunde“, sagt Kirchlechner. Dann sollen noch einige Tore hinzukommen.

ma

Kommentare