Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TuS Bad Aibling - SV Söllhuben (2:4)

Nächste Pleite für Aibling

Kreisliga 1
+
TuS Bad Aibling - SV Söllhuben (2:4)

Am Freitag begrüßte Aibling Söllhuben. Die Begegnung ging mit 4:2 zugunsten der Mannschaft in Rot und Schwarz aus. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. Der SVS löste die Pflichtaufgabe mit Bravour.

Das Team in Rot-Schwarz erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Johannes Schaal traf in der zweiten Minute zur frühen Führung. Der Sportverein aus Söllhuben machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Simon Hilger (6.). Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte der Unparteiische die Akteure in die Pause. Wenige Minuten später verkürzte der TuS auf 1:2 (55.). Das 3:1 für den SV Söllhuben stellte Hilger sicher. In der 62. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Durch einen von Marco Wengert verwandelten Elfmeter gelang dem TuS Bad Aibling in der 66. Minute der 2:3-Anschlusstreffer. Dominik Spanovic stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 4:2 für Söllhuben her (90.). Am Schluss gewann der SVS gegen Aibling.

Zu Hause ist Sand im Getriebe: Der TuS ist in der bisherigen Saison daheim noch ohne Sieg. Die Kleeblatt-Elf findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zwölf. Das Kleeblatt musste schon 25 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Die Elf mit dem Kleeblatt musste sich nun schon sechsmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Heimmannschaft insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Beim SV Söllhuben präsentierte sich die Abwehr angesichts 15 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (21). Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der Söllhubener Sportverein in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den vierten Tabellenplatz. Sechs Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Söllhuben.

Der TuS Bad Aibling ist nach fünf sieglosen Begegnungen am Stück weiter auf der Erfolgssuche, während der SVS mit insgesamt 18 Punkten in angenehmeren Gefilden heimisch ist.

Am Mittwoch muss Aibling vor heimischer Kulisse gegen den FC Grünthal ran. Kommenden Samstag (15:00 Uhr) bekommt der SV Söllhuben Besuch vom SC Danubius Waldkraiburg.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare