Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach 2:1-Heimerfolg gegen Vogtareuth

Vier Punkte aus drei Spielen: FC Grünthal hat Klassenerhalt so gut wie erreicht

Pure Freude: Bei neun Punkten Vorsprung vor den Abstiegsplätzen hat der FC Grünthal den Klassenerhalt so gut wie gesichert.
+
Pure Freude: Bei neun Punkten Vorsprung vor den Abstiegsplätzen hat der FC Grünthal den Klassenerhalt so gut wie gesichert.

Insgesamt vier Punkte konnte der FC Grünthal in dieser sehr intensiven Woche mit drei Partien in sechs Tagen einsammeln und hat damit den fast sicheren Klassenerhalt in der Tasche.

Unterreit - Nach der knappen 0:1-Niederlage am Samstag in einem schwachen Spiel gegen den TSV Emmering spitzte sich die Situation jedoch nochmals zu. Vor allem spielerisch war das Duell gegen die bis dato beste Rückrundenmannschaft mehr als dürftig.

Gegen Vogtareuth musste FCG-Coach Fleißner kräftig rotieren

Das Tor des Tages markierte kurz vor dem Pausenpfiff Thomas Leykam mit einem schönen Schlenzer in den Winkel. Im zweiten Durchgang konnte sich der FCG durch eine Leistungssteigerung nochmals an den Ausgleichstreffer herantasten, doch dieser sollte nicht mehr fallen.

Dadurch kam es am Montag zu einem vorentscheidenden Duell gegen den SV Vogtareuth. Lediglich fünf Punkte trennten den FC Grünthal vor dem Relegationsplatz, den unter anderem die Gäste innehaben. Auch personell musste Coach Christian Fleißner kräftig rotieren und schickte im wahrsten Sinne des Wortes das letzte Aufgebot auf den Platz.

Wetterstetter traf zum 1:0 - Genov erhöhte für den FCG

Diese Grünthaler Truppe legte aber alles in die Waagschale und konnte den SV Vogtareuth mit einem 2:1-Heimerfolg in Schach halten. Vor allem in den ersten 20 Minuten legte der Gastgeber los wie die Feuerwehr und markierte zwei Treffer für eine komfortable 2:0-Führung. In der 11. Spielminute nutzte Robert Wetterstetter ein Missverständnis in der gegnerischen Abwehr aus und blieb alleine vor Keeper Johannes Deckert cool.

Nur neun Minuten später gelang ein abgewehrter Ball zu Grünthals Samuil Genov, der sehenswert per Seitfallzieher traf. Im Laufe der ersten Hälfte verflachte die Partie dann zunehmend, sodass es bei der Pausenführung blieb. Die Gäste blieben bis auf eine Großchance harmlos und der FCG versuchte den Zwei-Tore-Abstand zu verwalten.

Grünthal verpasst die Entscheidung, Vogtareuth mit dem Anschlustreffer

Nach dem Seitenwechsel veränderte zunächst nichts, beiden Teams merkte man den Kräfteverschleiß nach dieser englischen Woche merklich an. In der 73. Minute hätte Matthias Huber beinahe auf 3:0 erhöht, doch Denkert holte die Kugel noch aus dem Winkel.

In der Schlussviertelstunde passierte dann etwas, dass die meisten nicht mehr für möglich hielten. Die Gäste aus Vogtareuth intensivierten noch einmal ihre Bemühungen und kamen überraschend zum Anschlusstreffer. Tobias Maidl stand nach einem Querpass völlig alleingelassen und ließ Grünthal-Keeper Thomas Asenbeck keine Chance.

Neun Punkte beträgt für den FCG der Vorsprung auf einen Relegationsplatz

So musste der FCG nochmals fünf Minuten gehörig zittern und musste beinahe noch den Ausgleichstreffer hinnehmen. Nach einer übersichtlichen Situation im Strafraum sprang die Kugel zum völlig frei stehenden Gäste-Angreifer, doch Asenbeck entschärfte den Ball sensationell und sicherte somit den knappen Heimerfolg für die Grünthaler.

Durch diesen eminent wichtigen Sieg konnte der Abstand zur gefährlichen Zone nun auf neun Punkte ausgebaut werden. Bei noch verbleibenden vier Partien ist der sichere Klassenerhalt jetzt wirklich in greifbarer Nähe.

PM FC Grünthal

Kommentare